Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

„Silent Hill“: Angeblich sind gleich zwei neue Spiele in Entwicklung

von
teilen
twittern
mailen
teilen

„Silent Hill“ zählt gemeinsam mit „Resident Evil“ zu den Urgesteinen der Survival-Horror-Spiele. Während letztgenannte Reihe im Jahr 2020 gesund und munter wie nie ist, sieht es bei „Silent Hill“ sehr düster aus. Der letzte Teil erschein 2012, die angedachte Fortsetzung „Silent Hills“ erblickte nie das Licht der Welt, sondern wurde 2015 eingestellt, nachdem Hideo Kojima wegen andauernder Konflikte den Publisher Konami verließ, der die Rechte an der Marke besitzt.

„Silent Hills“ sollte ursprünglich Schauspieler Norman Reedus in der Hauptrolle zeigen und das Drehbuch entwickelte Kojima gemeinsam mit Guillermo del Toro. Doch nachdem er Konami verließ, machte sich Kojima mit seinem Studio Kojima Productions unabhängig und veröffentlichte im Jahr 2019 das Game „Death Stranding“ – mit Norman Reedus als Protagonist Sam Porter Bridges.

Die Zukunft von „Silent Hill“ bleibt weiterhin ungewiss

Im Jahr 2020 gibt es nun endlich neue Lebenszeichen von „Silent Hill“. Allerdings – und das können wir nicht deutlich genug betonen – handelt es sich dabei nicht um eine offizielle Ankündigung seitens Konami, sondern lediglich um Gerüchte. Diese stammen allerdings aus einer gut informierten Quelle, sodass durchaus etwas Wahres dran sein könnte. Die Gerüchte stammen vom Twitter-User „AestheticGamer“, der in der Vergangenheit schon mit Vorabinfos zu „Resident Evil 7 Biohazard“ und dem Remake von „Resident Evil 3“ richtig lag.

Laut ihm soll Konami vor ungefähr zwei Jahren mehrere Studios kontaktiert haben, die Ideen für neue „Silent Hill“-Spiele entwickeln sollten. Und basierend darauf sollen sich nun zwei Spiele in Entwicklung befinden. Beim ersten Titel handelt es sich um einen Soft-Reboot, der die Reihe fortsetzen soll. Das zweite Spiel hingegen soll im Episodenformat veröffentlicht werden und den Telltale-Spielen bzw. dem Horror-Game „Until Dawn“ ähneln.

Die Chancen, dass zumindest einer der beiden Titel (vielleicht aber auch beide Spiele) noch in diesem Jahr vorgestellt werden, sind laut „AestheticGamer“ ziemlich hoch, obgleich er keinerlei Ahnung von Konamis Plänen diesbezüglich hat. Spielemessen wie die E3 in Los Angeles wären aber grundsätzlich ein guter Zeitpunkt für die Vorstellung neuer Spiele.


teilen
twittern
mailen
teilen
PlayStation VR: Das sind die besten Games für Sonys virtuelle Realität

VR, beziehungsweise Virtual Reality oder Virtuelle Realität, ist eigentlich ein alter Hut. Denn schon von 1970 bis 1990 wurden VR-Brillen für medizinische und militärische Zwecke eingesetzt. Aber auch Flugsimulationen, die Automobil- und natürlich Unterhaltungsindustrie profitierte von VR. Richtig durchsetzen konnte sich die Technik allerdings nicht. Dies änderte sich erst im 21. Jahrhundert, als es VR-Brillen für Smartphones und als eigenständige Peripherie gab. PlayStation VR von Sony hat die Technik allerdings erst richtig massentauglich gemacht, denn die Brille ist vergleichsweise günstig und zum Betrieb wird kein teurer High-End-PC benötigt, sondern nur eine PlayStation 4. PlayStation VR: Das braucht ihr für PS…
Weiterlesen
Zur Startseite