Toggle menu

Metal Hammer

Search
Kiss - Exklusive Vinyl-Single in 07/19

Slipknot: Corey Taylor verletzt seinen linken Hoden nach Gesangstraining

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Nur wenige Wochen nachdem Slipknot-Frontmann Corey Taylor sich einer Operation an beiden Knien unterziehen musste, hat er nun wohl eine weitere Verletzung erlitten.

Über Twitter schrieb der Sänger nämlich, dass ihm bei einer Gesangsprobe für die kommende Slipknot-Europatournee ein Hoden geplatzt sei. Er schrieb: „Ich arbeitete heute Morgen an meinen hohen Dokken-Noten. Habe herumgealbert, wobei mein linke Hoden aufplatzte.“

Mit der Nachricht stiftete Corey Taylor bei einigen Fans Verwirrung und auch Sorge, da aus seinem Tweet nicht recht hervorging, ob es sich um eine ernsthafte Verletzung handelte oder das Ganze doch eher spaßig gemeint war. Taylors Verlobte Alicia konnte dahingehend jedoch Entwarnung geben, sodass einem erfolgreichen Tour-Start dann hoffentlich nichts im Wege stehen wird.

Slipknot werden am 9. August ihr langersehntes sechstes Album WE ARE NOT YOUR KIND veröffentlichen. Mit ‘All Out Life’ und  ‘Unsainted’ erschienen dazu bereits erste Singles der Maskenband, deren Musikvideos unter der Regie von Shawn Crahan alias Clown gedreht wurden.

Anzeige

iPhone XR für 1 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • 6,1″ Liquid Retina Display
  • leistungsstarker Smartphone Chip
  • revolutionäres Kamerasystem

Bei der Telekom bestellen

Anzeige

teilen
twittern
mailen
teilen
Slipknot: Corey Taylor erklärt neue Maske

Wie findet ihr die neuen Masken von Slipknot? Angenehm unangenehmer Stoff, oder? Genau diese Reaktion wollte Sänger Corey Taylor mit seiner neuen Verkleidung hervorrufen. Dies hat der 45-Jährige in einem Interview mit "Kerrang!" bezüglich des jüngsten Videos zu ‘Unsainted’ verraten. Demnach findet Taylor, dass er zuletzt irgendwie in ein falsches Licht gerückt wurde. "Ich wurde daran erinnert, dass auch wenn du das Beste für die Menschen willst, kriegst du manchmal das Schlimmste. Man machte irgendwie, dass ich mich wie ein Bösewicht fühlte, auf eine seltsame Art. Was okay ist. Es war unausweichlich, und es stört mich wirklich nicht viel. Aber - für…
Weiterlesen
Zur Startseite