Toggle menu

Metal Hammer

Search

Slipknot könnten mit ihrem Festival Knotfest bald auch auf Tour gehen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Corey Taylor war zu Gast in „The Jasta Show“, dem Podcast von Hatebreed-Frontmann Jamey Jasta. Dort hat Taylor verraten, dass Slipknot gerade darüber nachdenken, mit dem Knotfest auf Tour zu gehen.

Knotfest ist ein Musikfestival von Slipknot, welches erstmals 2012 in Iowa veranstaltet wurde. In den ersten Jahren waren Slipknot Headliner des Festivals, 2017 traten sie dort erstmals nicht auf. Und auch in diesem Jahr werden Slipknot dort nicht live spielen. Zu den anderen Bands, die bisher beim Knotfest gespielt haben, zählen unter anderem Rob Zombie, A Perfect Circle, Hatebreed, Anthrax, Black Sabbath, Killswitch Engage und Stone Sour. Neben Amerika wurde das Knotfest auch schon in Japan und Mexiko sowie Kolumbien veranstaltet.

Knotfest geht auf Tour

Jetzt hat Corey Taylor über eine Ausweitung des Festivals im Podcast von Jamey Jasta gesprochen. Besonders interessant: Knotfest könnte zukünftig auch noch auf andere Länder ausgeweitet werden:

„Das ist definitiv etwas, über das wir gerade nachdenken. Und es ist auch einer der Gründe, warum wir es [Knotfest, Anm.] in dieser Form aufgebaut haben. Für uns war es die Grundlage der Marke selbst. Wir mussten sicherstellen, dass dies etwas ist, was wir weiter aufbauen können. Man will nicht gleich von Null auf eine Million gehen. Deshalb überlegen wir derzeit, in verschiedenen Teilen Amerikas das Knotfest stattfinden zu lassen.

Aber auch das ist wichtig: Wir haben keine Angst davor, es komplett woanders auszutragen und es ein Jahr später wieder zurückzubringen. Das verstehen viele Leute nicht. Es ist nicht komplett verschwunden, nur weil wir eins in Kolumbien veranstalten. Es muss aber keine jährliche Sache werden. In einem Jahr machen wir dieses Land und im nächsten ein paar andere Länder.“

Neue Slipknot-Album und gemeinsame Tour mit All That Remains

2019 soll auch ein neues Album von Slipknot erscheinen, hierzu gab Corey Taylor erst im Juni dieses Jahres ein neues Statusupdate und verspricht, dass es vom Härtegrad mit IOWA vergleichbar sein wird. Außerdem könnte es im kommenden Jahr auch auf gemeinsame Tour mit All That Remains gehen. Und dann ist da auch noch ein geplanter Re-Release von ALL HOPE IS GONE. Gute Zeiten für Maggots.

Hört hier den Podcast in voller Länge:

teilen
twittern
mailen
teilen
Corey Taylor arbeitete einst im Porno-Laden

Endlich gibt's mal wieder was über Corey Taylor zu lesen! Hatten wir schon mindestens einen Tag nicht, oder? Wie auch immer: Der Frontmann von Slipknot und Stone Sour schlug sich bekanntlich mit diversen Jobs durch, bevor seine musikalische Karriere Fahrt aufnahm. Im Podcast "Let There Be Talk" (höret unten) sprach der Sänger darüber - und verriet, dass er einst in einem Porno-Laden gearbeitet hat. Ob Corey Taylor denn auf dem Bau geschuftet habe. "Ich habe eine Weile als Dachdecker und Hausverkleider gearbeitet. Aber dann habe ich mir gesagt: Das ist nichts für mich. Daraufhin habe ich in Restaurants gejobbt. Den…
Weiterlesen
Zur Startseite