Stadiontour von Mötley Crüe spielt 173,5 Mio. Dollar ein

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Entscheidung, die Band zu wieder zusammenzubringen und auf Stadiontournee durch die Vereinigten Staaten von Amerika zu gehen, war für Mötley Crüe goldwert. Dies belegt nun ein Bericht des Branchenagazins „Billboard“. Demzufolge haben Nikki Sixx und Co. während der gesamten Konzertreise, die die Musiker mittlerweile komplett gespielt haben, 1,3 Millionen Tickets verkauft. Doch damit nicht genug: Damit haben die Glam-Metaller 173,5 Millionen Dollar eingenommen. Freilich verbleibt das nicht alles bei Mötley Crüe.

Gelddruckmaschine

Denn außerdem traten ja noch Def Leppard, Poison und Joan Jett & The Blackhearts auf. Nichtsdestotrotz war das die finanziell erfolgreichste Gastspielreise für das Quartett. Als größter lokaler Markt für die vier Formationen stellte sich Boston heraus. Dort gaben sich die Musiker zwei Mal die Ehre — am 5. und 6. August 2022. Unter dem Strich standen danach 64.000 abgesetzte Eintrittskarten und Einnahmen ins Höhe von 9,3 Millionen Dollar. In Charlotte (North Carolina), Denver (Colorado), Glendale (Arizona) und Inglewood (Kalifornien) nahmen Mötley Crüe sogar pro Abend mehr als 6 Millionen Dollar ein. Durchschnittlich hat der Tourtross 4,96 Millionen Dollar pro Show erwirtschaftet bei 37.520 verkauften Tickets.

Zuerst wollten Mötley Crüe sich jedoch gar nicht wiedervereinigen. Bassist Nikki Sixx schilderte jüngst ein Gespräch mit Drummer Tommy Lee. „Ich meinte zu ihm: ‚Sie reden darüber, dass wir auf Tour gehen.‘ Er sagte: ‚Nein.‘ Denn wir wollten zu dem stehen, was wir gesagt haben. Doch dann wurden es 16 und letztlich 36 Stadien. Im 36. Stadion befinden wir uns gerade. So ist es gekommen. Nächstes Jahr und das Jahr darauf stehen dann weitere 120 Termine oder so an. Daher sind wir dankbar dafür, dass wir zugesagt haben.“

🛒  SHOUT AT THE DEVIL VON MÖTLEY CRÜE BEI AMAZON HOLEN!

Mötley Crüe-Schlagzeuger Lee schloss sich seinem Band-Kollegen an: „Es ist ist verrückter Kram. Ich unterschreibe einfach das, was Nikki sagt. Die Dankbarkeit dafür, in der Lage zu sein, das zu machen, ist riesig. Denk einmal darüber für eine Sekunde nach: Sag mir eine Band, die dieselben Originalmitglieder hat und dies so lange macht. Viel Glück.“


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Ex-Iron Maiden-Sänger Paul Di'Anno endlich am Knie operiert

Der ehemalige Iron Maiden-Frontmann Paul Di'Anno wurde am gestrigen Montag, den 12. September, endlich in Kroatien am Knie operiert. Dies vermeldete ein gewisser Stjepan Juras, ein Maiden-Fan und Autor einiger Bücher über die Band. Juras kümmert sich um Paul während dessen Aufenthalt in Kroatien. Die Leidenszeit ist vorbei Stjepan Juras gab folgendes Fazit der mehr als dreistündigen Operation an Paul Di'Anno: "Zusammengefasst: Die OP ist vorüber, der Arzt ist zufrieden, er hat das Problem gelöst. Pauls Haut wird nun vernäht, und man wird ihn bald aufwecken. Wenn die Wunde gut verheilt, kann der Eingriff als Erfolg betrachtet werden." Darüber hinaus…
Weiterlesen
Zur Startseite