Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Tommy Thayer: „KISS werden niemals verschwinden“

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Während einer Fragerunde der Veranstaltung „An Evening With Tommy Thayer“ am 23. Februar hat der KISS-Gitarrist einen Einblick in sein Seelenleben gegeben, welche Pläne er für die Zeit nach der „End Of The Road“-Tour hat. Die Tour endet im Juli 2021 und soll die letzte in der Geschichte von KISS sein. Seine Antwort:

„Ich kriege diese Frage in Interviews zuletzt sehr häufig gestellt. Ich weiß es nicht. Wir haben noch eineinhalb Jahre der Tour vor uns. Ich bin mir sicher, dass die meisten Leute hier wissen, dass wir derzeit mit der ‚End Of The Road‘-Tour unterwegs sind. Sie startete vor etwa einem Jahr und wir haben noch eineinhalb Jahre auf dem Plan. Die letzte Show wird am 17 Juli 2021 in New City stattfinden. Ich weiß tatsächlich nicht genau, was meine Pläne für die Zeit danach sind. KISS werden aber genau so wenig verschwinden. Die Band wird nicht auf Tour gehen, aber die Musik von KISS, die Identitäten und Charaktere, die Marke und das Merchandise, das wird alles weiterlaufen. Ich denke, dass KISS in irgendeiner Weise weitermachen werden. Ich kann es mir nicht anders vorstellen“

Gegenwind von den Fans

Vor drei Jahren erzählte Thayer dem Magazin The Aquarian Weekly, dass es ihn nicht störe, wenn es eine kleine Gruppe von KISS-Fans immer noch nicht akzeptieren kann, wenn er im Spaceman-Outfit auf die Bühne geht. Seit Jahrzehnten arbeitet der Gitarrist mit der Band und seit mehr als 15 Jahren ist er ihr Lead-Gitarrist. Thayers Gedanken über die ständigen Nörgler:

„Man kann sich von einer Handvoll Leuten nicht unterkriegen lassen, die sich auf Webseiten beschweren. Manche Leute beschweren sich wirklich über alles, nicht nur darüber, wer der Gitarrist ist. In diesem Kontext bedeutet es mir gar nichts. Ich muss dann lachen, wenn ich solche Sachen höre. Es hat nichts damit zu tun, was in der Realität stattfindet. Versteht es einfach so: KISS werden weiterhin große Shows spielen und das Phänomen bleiben, das die Band ist. Dem schenke ich mehr Beachtung als dem, was ein paar komische Typen online sagen. Es ist mir wirklich egal.“

Tommy Thayer

Wenig Respekt von Ace Frehley

Ace Frehley, der ursprüngliche Lead-Gitarrist von KISS, äußerte sich dagegen 2014 in einem Interview zu Thayer. Darin beschrieb er ihn als „nur ein[en] Typ, der mich da oben kopiert und versucht, sich wie ich zu bewegen, zu singen und zu spielen.“ Anstatt die Aussage mit ähnlich scharfen Worten zu erwidern, übte sich Thayer dagegen in Gelassenheit. Dem Australischen Herald sagte er: „Ich habe kein Interesse daran, in ein Hin-und-Her zu geraten, aber ich bin mir sicher, dass Sie sich denken können, was man fühlt, wenn man all das hört.“ Weiter hieß es: „Ich denke, dass [Ace] jede Chance der Welt hatte, mit KISS weiterzumachen, solange er das Richtige tat. Für mich lief es besser und er muss sein Leben führen. Was die Sticheleien angeht, kann er das alles sagen und trotzdem werde ich nichts Schlechtes über ihn sagen.“

Sarah Fleischer

teilen
twittern
mailen
teilen
Kiss sagen Meet & Greets wegen Coronavirus ab

Die Angst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus greift weiter um sich. Nachdem jüngst das Bundesland Bayern angekündigt hat, sämtliche Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern erstmal bis Karfreitag abzusagen, passen nun auch Kiss ihre Tournee-Routinen an. So haben die Schminke-Rocker um Gene Simmons und Paul Stanley vorerst alle Meet & Greets mit den Fans abgesagt. Vorsichtsmaßnahme Kiss-Manager gab in einem offiziellen Statement folgendes zu Protokoll: "Unsere Meet & Greets haben uns sowie euch, unseren Fans, immer die einzigartige Möglichkeit geboten, buchstäblich Schulter an Schulter zu stehen. Nach vielen Diskussionen mit Experten auf dem Gebiet hat man uns geraten, diese…
Weiterlesen
Zur Startseite