Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Tony Iommi über die Black Sabbath-Reunion für Live Aid

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Zum 35. Jubiläum von Live Aid, das am 13.07.1985 stattfand, ließ sich SiriusXM ein kleines Special einfallen. Nicht nur Rob Halford wurde nach seiner Reaktion auf die Einladung zum Benefiz-Festival befragt, auch Tony Iommi gab Auskunft über den Kurzauftritt von Black Sabbath.

🛒  LIVE AID bei Amazon

Jenes Live Aid-Konzert von Black Sabbath wurde vom Original-Line-up bestritten. Gitarrist Tony Iommi, Bassist Geezer Butler, Sänger Ozzy Osbourne und Schlagzeuger Bill Ward spielten bei ihrer Live-Reunion drei Songs: ‘Children Of The Grave’, ‘Iron Man’ und ‘Paranoid’. Erst 1992 in Costa Mesa, Kalifornien, fanden Black Sabbath in dieser Besetzung wieder zusammen. Danach dauerte es wieder fünf Jahre, bis das Gründungsquartett in Birmingham im Dezember 1997 zwei Konzerte spielte, die bekanntermaßen aufgenommen und als Doppelalbum REUNION veröffentlicht wurden.

Youtube Placeholder

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Im aktuellen SiriusXM-Interview berichtet Iommi, wie es ihm vor der Black Sabbath-Reunion für Live Aid erging. „Es war großartig, wieder mit diesen Jungs gemeinsam etwas zu machen. Um ehrlich zu sein war es auch ein bisschen surreal, denn ich war zu jener Zeit im Studio beschäftigt. Ich war es nicht gewohnt, aus dem Studio zu kommen und nur wenige Tage später auf der Bühne stehen zu müssen.


teilen
twittern
mailen
teilen
Sharon Osbourne unternahm Selbstmordversuch

Sharon Osbourne hat laut eigener Aussage einst versucht, sich das Leben zu nehmen. Das sei zu jener Zeit gewesen, als sie von einer Affäre ihres Mannes Ozzy Osbourne erfahren habe. Dies eröffnete die Gattin des "Prinzen der Dunkelheit" beim Londoner Tourstopp ihrer Show ‘Sharon Osbourne: Cut The Crap’. Was anderes als Groupies "Er hatte immer, immer Groupies", zitiert die britische Zeitung Mirror Sharon Osbourne. "Daran war ich gewöhnt. Aber wenn er den Namen der Person kennt, weiß, wo sie wohnt und arbeitet, ist das eine komplett andere Sache, denn man hängt da gefühlsmäßig drin. Ich weiß nicht, wie viele Pillen…
Weiterlesen
Zur Startseite