Tool: Danny Carey muss kommende Woche vor Gericht

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Für den Drummer von Tool hat die nächste Woche einen unangenehmen Termin in petto. So muss Danny Carey am Donnerstag, den 15. Dezember vor Gericht erscheinen. An diesem Tag findet eine erste Anhörung bezüglich seiner Verhaftung am 21. Dezember 2021 am Kansas City International Airport statt. Der Musiker soll einen Sicherheitsmitarbeiter am Flughafen angegriffen haben.

Unschöner Ausraster

Laut einem Polizeibericht soll der Tool-Trommler zwei Finger in die Brust des Security-Angestellten gestoßen haben und ihn wiederholt eine „verdammte Schw*****l“ genannt haben. In einem Video (siehe unten) kann man mit anschauen, wie Polizeibeamte Danny Carey verhaften. Dabei bittet der Schlagzeuger die Person, die die Aufnahmen gemacht hat, „dies alles hier zu filmen“, und fragt mehrmals einen Polizisten, wen er angegriffen haben soll. Außerdem sagt Carey, er wolle hier doch nur abhauen. Letzten Endes drücken Danny zwei Gesetzeshüter an eine Glaswand außerhalb des Flughafens.

Einer der beiden Cops weist Carey an, ihm nicht zu nahe zu kommen. Dann legen die Wachtmeister Handschellen um Dannys Handgelenke, wobei ein Polizist sagt, der Rocker solle endlich aufhören, Widerstand zu leisten. Der Tool-Blondschopf wurde nachfolgend wegen geringfügiger Körperverletzung eingebuchtet und auf Kaution wieder freigelassen. Diese erste Anhörung, die nächste Woche stattfinden soll, wurde offenbar bereits mehr als sieben Mal verschoben — aus welchem Grund auch immer. Da der Prog-Metaller den Sicherheitsmitarbeiter am Flughafen nicht ernsthaft verletzt hat, wird er vermutlich eine Geldstrafe aufgebrummt bekommen.

🛒  FEAR INOCULUM VON TOOL BEI AMAZON ORDERN!

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Batushka-Rechtsstreit neigt sich dem Ende entgegen

Es sieht so aus, als würde langsam Ruhe im Kampf um den Band-Namen Batushka einkehren. Während eines Termins am 29. Mai wurden Band-Gründer Krzysztof Drabikowski die Namensrechte durch den polnischen District Court in Warschau zugestanden. Der Rechtsstreit zog sich über mehr als fünf Jahre hin. Nach ihrer Gründung im Jahr 2015 veröffentlichten Batushka im selben Jahr ihr Debütalbum LITOURGIYA mit Sänger Bartłomiej Krysiuk. Dieser beschloss, nach der Trennung von Krzysztof Drabikowski im Jahr 2018, ebenfalls unter dem Namen Batushka Musik zu veröffentlichen. Bartłomiej Krysiuks Formation unterzeichnete im Lauf der Zeit zunächst einen Vertrag bei Metal Blade, später dann bei Napalm.…
Weiterlesen
Zur Startseite