Toggle menu

Metal Hammer

Search

Während Korn-Konzert: Jonathan Davis bricht in Tränen aus

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Eigentlich wollten Korn am 12. September 2018 in San Francisco das 20-jährige Jubiläum ihres Albums FOLLOW THE LEADER während eines Konzerts feiern. Doch es kam zu mehreren Abbrüchen, da Jonathan Davis immer wieder in Tränen ausgebrochen ist. Hintergrund: Seine Frau Deven starb am 17. August 2018 im Alter von nur 39 Jahren.

Erstes Konzert seit Devens Tod

Für Jonathan Davis war es gleichzeitig auch der erste öffentliche Auftritt seit dem Ableben seiner Ehefrau. Und mit FOLLOW THE LEADER verbindet er viele persönliche Momente mit Deven. Den Song ‚4U‘ musste er mit Tränen in den Augen unterbrechen und später entschuldigte sich Davis beim Publikum: „Das war der Lieblings-Song meiner Frau. Es tut mir leid.“

Jonathan Davis hielt aber tapfer bis zum Schluss durch. Zwischenzeitlich brach er aber immer wieder in Tränen aus und holte sich auch Trost bei seinen Bandkollegen. So umarmte er beispielsweise James „Munky“ Shaffer für längere Zeit. Aber auch das Publikum spendete ihm Trost und jubelte Davis immer wieder zu.

Im Internet gibt es mehrere Videos dieser emotionalen Momente:

Jonathan Davis reichte 2016 Scheidung von seiner Frau Deven ein, die angeblich schwere Drogenprobleme gehabt haben soll. Am 17. August 2018 starb sie im Alter von 39 Jahren. Die Todesursache ist nicht bekannt. In einer offiziellen Pressemitteilung wurde Devens Tod publik gemacht und auch um Privatsphäre gebeten:

„Die Familie Davis ist zutiefst betroffen über den verheerenden Verlust von Deven Davis. Wir bitten darum, ihre Privatsphäre – und die Privatsphäre der Familienangehörigen – zu respektieren und ihnen den Raum zu geben, privat zu trauern. Wir danken für die Liebe, das Verständnis und die Gebete der Unterstützung in dieser schwierigen Zeit.“

teilen
twittern
mailen
teilen
11 Hardcore-Alben der 2000er, die man gehört haben muss

Ähnlich wie bei Kollege Eike "Core" Cramer (wie unser Online-Redakteur von Teilen der Facebook-Community ignoranterweise gerne genannt wird) stand auch bei mir, selbst aktiv in der Szene, Hardcore in den 2000er Jahren hoch im Kurs. Dennoch haben wir in dieser Hinsicht ein komplett unterschiedliches Jahrzehnt erlebt. Disclaimer: Alle die bei "Hardcore" im METAL(!) HAMMER schon Schnappatmung bekommen, hören am besten jetzt schon auf zu lesen. Allen anderen: Viel Spaß mit meiner höchst subjektiven und unvollständigen Liste! Eine Playlist der hier aufgeführten Bands findet ihr direkt unter dem Artikel. 11 Hardcore-Alben der 2000er, die man gehört haben muss Beginnen wir mit einem Konsens-Album:…
Weiterlesen
Zur Startseite