Toggle menu

Metal Hammer

Search

Whitesnake trennen sich von Basser Michael Devin

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Whitesnake setzen einen weiteren Namen auf ihre Liste ehemaliger Band-Mitglieder. Bassist Michael Devin verlässt die Band nach über zehn Jahren Mitgliedschaft. Am Sonntag, den 21. November 2021, teilte die Band um David Coverdale die Nachricht von Devins Ausstieg über die Sozialen Medien mit.

Im Post heißt es: „Whitesnake und Bassist Michael Devin haben sich entschlossen, nach einem erstaunlich erfolgreichen Jahrzehnt der Zusammenarbeit getrennte Wege zu gehen…Wir alle wünschen Michael viel Erfolg in seinem Leben und bei all seinen Unternehmungen. Neben zahlreichen Tourneen hat Michael sein Talent zu den Alben FOREVERMORE, THE PURPLE ALBUM und FLESH & BLOOD beigesteuert. Wir danken ihm aufrichtig dafür, dass er Teil unserer Reise war und für all seine außergewöhnlichen Gaben. Gott sei mit dir, Michael… Du sollst wissen, dass wir dich lieben und vermissen werden… Und wir wünschen dir alles Gute. Einmal eine Schlange, immer eine Schlange.

Whitesnake haben einen neuen Bassisten gefunden, der in Kürze bekannt gegeben wird.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von David Coverdale (@whitesnake)

Michael Devins Einstieg 2010

In einem Interview mit Heavy Metal Hill aus dem Jahr 2015 sprach Michael Devin über seine Anfänge bei Whitesnake. „Ich wurde 2010 Mitglied von Whitesnake, während ich mit Lynch Mob auf Tour war“, erzählte er. „Brian Tichy war der Schlagzeuger und ein guter Freund von mir. Er hatte sich bereits eine Position bei Whitesnake gesichert und anscheinend sprachen sie bereits mit einem anderen Bassisten – einem Freund von uns. Und es sah für diesen Bassisten sehr vielversprechend aus. Ich nahm einfach an, dass er der Richtige sein würde. Außerdem arbeitete ich darauf hin, mit Jason Bonham in der Led Zeppelin Experience aufzutreten. Ich hatte zwei Jobs am Laufen. Damit war ich ziemlich glücklich. (…) Lange Rede, kurzer Sinn: David Coverdale beschloss, weiter nach Bassisten zu suchen und Brian hatte erwähnt, dass er mit Lynch Mob unterwegs war, und David fragte ihn, wer der Bassist sei. Brian erwähnte mich, also schickte ich ein paar Videos von mir, wie ich live spiele, und dann führte eines zum anderen und ich fand mich in Tahoe wieder, um für David live vorzuspielen. Dann rief er mich an, als ich in Seattle war, und fragte, ob ich der Band beitreten wollte. Das war ein großartiger Tag.“

Coverdale, der im September 70 Jahre alt wurde, bestätigte kürzlich, dass er sich nach den nächsten Whitesnake-Konzerten aus dem Tourleben zurückziehen will. Obwohl er nicht mehr mit der Band auftreten wird, plant er immer noch, neues Material zu schreiben und aufzunehmen. „Ich werde auf jeden Fall weiterhin in die Musik involviert sein“, verriet er in einem Interview.

teilen
twittern
mailen
teilen
Joshua Woodard verlässt A Day To Remember

Im Sommer 2020 wurden auf den Sozialen Medien Missbrauchsvorwürfe gegen A Day To Remember-Bassist Joshua Woodard laut. Bereits zu dem Zeitpunkt wies der Musiker die Anschuldigungen von sich. Nach eigenen Aussagen wollte er sich privat mit den Umständen auseinandersetzen und die Öffentlichkeit aus der Angelegenheit heraushalten. Jetzt allerdings kochen die Vorwürfe wieder auf, und Woodard verlässt A Day To Remember. Kürzlich kündigten die Metalcoreler Bring Me The Horizon online ihre Europatournee mit A Day To Remember an. Im Zuge dieses Posts entfachte erneut eine Diskussion über die gegen Woodard gerichteten Anschuldigungen, der sich jetzt aus „Schutz zu seiner Familie und…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €