Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Powerwolf-Album nur in METAL HAMMER 07/2021

Wie Gene Simmons zum ersten Mal Angus Young (AC/DC) traf

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wenn sich zwei absolute Titanen der Rock-Musik begegnen, ist das immer spannend. So ist auch das erste Treffen von Kiss-Musiker Gene Simmons und AC/DC-Gitarrist Angus Young sehr unterhaltend geraten. Simmons berichtete in einem Interview mit dem australischen Radiosender Triple M davon (siehe unten).

Zahnloser Tiger

„Ich habe AC/DC in diesem echt kleinen Club in L.A. gesehen“, erinnert sich Simmons. „Ich war zufällig da und nahe an der Bühne, denn ich liebe das, ich will es fühlen. […] Und Angus rannte auch während den Verdunklungen zwischen den Songs über die Bühne. Er posierte nicht herum, er fühlte es nur. Wie jemand in Trance. […] Nach der Show bin ich hinter die Bühne gegangen, und Angus kam auf mich zu. […] Ich meinte zu ihm: ‚Du bist der Mann. Wie heißt du?‘ Er sagte: ‚Angus.‘ Dann grinste er. Ich werde es nie vergessen: Er hatte keine Vorderzähne. Ich vermute, zu diesem Zeitpunkt konnten sie es sich nicht leisten. Also sagte ich: ‚Lass uns ein paar Blocks gehen. Ich will mich mit dir unterhalten.‘

Wir gingen in ein Restaurant namens Mel’s Diner. Es war 1 Uhr morgens. Für manche Menschen bin ich irgendwie eine große Nummer. Also versammelten sich alle Bedienungen um den Tisch herum. Wer Angus und seine Jungs waren, wussten sie noch nicht. ‚Was hätten Sie gerne, Mr. Simmons?‘ Lauter solche Sachen. Ich sagte: ‚Fragt meinen Freund zuerst.‘ Angus wollte Frankfurter Würstchen statt eines Hotdogs. Sie sahen sich an – und ich meinte: ‚Gebt dem Mann, was er will.‘ Also taten sie es und brachten es. Angus nahm das Würstchen ohne das Brötchen und biss mit der Seite seines Mundes hinein, weil ihm seine beiden Vorderzähne fehlten. Jedenfalls sagte ich dann zu ihm: ‚Ihr Jungs wart toll. Ich mache ein paar Telefonanrufe. Ihr kommt mit uns auf Tour.'“ Anschließend ließen Kiss AC/DC auf ihrer Tour Ende 1977 und Anfang 1978 für sich eröffnen.

🛒  HIGH VOLTAGE VON ATZEDATZE JETZT BEI AMAZON HOLEN!

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Helloween: Kiske will live nie mehr Gesangsspuren verwenden

Helloween-Sänger Michael Kiske hat in einem aktuellen Interview (siehe Video unten) darüber gesprochen, dass er beim Auftaktkonzert der "Pumpkins United"-Welttournee auf im Vorhinein aufgenommene Gesangsspuren zurückgegriffen hat. Die Show ging am 19. Oktober 2017 in Monterrey in Mexiko über die Bühne. Fans im Internet spekulierten, ob Kiske bei jenem Gig etwas nachgeholfen hat. Das Ganze hatte allerdings gesundheitliche Gründe. Ungünstiger Zeitpunkt "Ich habe nie zuvor so etwas getan und werde es auch nie wieder tun", sagte das Helloween-Organ. "Es war einfach eine Situation, in der das Management und die Band wollte, dass ich das mache. Es war so eine schwierige…
Weiterlesen
Zur Startseite