Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Zakk Wylde findet, Ozzy Osbourne könnte Comedy machen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Während seines Auftritts bei AXS TV spricht Black Label Society-Frontmann Zakk Wylde über seine langjährige Freundschaft und Arbeitsbeziehung mit Ozzy Osbourne. „Es ist ein Wunder, dass die Arbeiten mit Ozzy überhaupt fertig werden, weil… Du musst nur fünf Minuten mit ihm verbringen, dann liegst du am Boden und weinst vor Lachen“, erzählt er. „Weil er sich immer über sich selbst lustig macht oder über alles Mögliche, was auf der Welt passiert. Er ist der Beste. Ich habe mir gedacht, wenn er nicht dieser legendäre Frontmann und Sänger und all das wäre, müsste er Stand-Up Comedy machen. Er ist der Beste. Er ist saukomisch.“

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Auf die Frage, ob Osbourne schon die Gelegenheit hatte, das neue Black Label Society-Album DOOM CREW INC. zu hören, verrät Zakk Wylde: „Er sagte: ‚Zakk, mir gefällt das neue Album wirklich gut.‘ Ich fragte: ‚Ozz, welcher Song gefällt dir am besten?‘ Er sagte: ‚Ich mag den Teil, bevor es losgeht und wenn es endet. Ich mag auch die Teile zwischen den Songs, wenn nur Stille herrscht.‘ Ich sagte: ‚Danke, Ozz.‘ Und er: ‚Mach weiter. Viel Glück mit der Platte.‘ Ich hätte nichts anderes erwartet.“

🛒  DOOM CREW INC. bei Amazon bestellen

Im April 2017 wurde bekanntgegeben, dass Wylde bei allen zukünftigen Solo-Shows wieder zu Osbournes Begleit-Band stoßen wird. Zu Osbournes Tourneebesetzung gehören außerdem Rob „Blasko“ Nicholson am Bass, Tommy Clufetos am Schlagzeug und Adam Wakeman am Keyboard.

teilen
twittern
mailen
teilen
Uli Jon Roth: Jimi Hendrix hat sein Gitarrenspiel beeinflusst

In einem Interview mit der Mike Nelson Show sprach der ehemalige Scorpions-Gitarrist Uli Jon Roth über seine Anfänge als Gitarrist – und warum Ausnahmemusiker Jimi Hendrix solch einen enormen Einfluss auf sein Spiel hatte. Uli Jon Roth: Am Anfang war der Blues  „Es war Schicksal. Ich war ab einem bestimmten Alter von Musik umgeben. Mein Nachbarfreund hatte eine Band, und ich fuhr immer mit ihnen herum, das sollte mein Leben sein. Zumindest ein Teil davon. Und die Musik hat mich einfach angezogen. Ich habe angefangen, ein Beatles-Fan zu sein, bevor ich gespielt habe“, sagte Roth. „Als ich mit echten Instrumenten…
Weiterlesen
Zur Startseite