Aerosmith: Frau von Joey Kramer verstorben

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Frau von Aerosmith-Schlagzeuger Joey Kramer ist im Alter von 55 Jahren verstorben. Linda Gail Kramer starb am 22. Juni. Die Todesursache wurde noch nicht bekannt gegeben. Nur einen Tag vor ihrem Tod wünschte Linda ihrem Mann auf Twitter alles Gute zum 72. Geburtstag. Sie schrieb: „Alles Gute an die Liebe meines Lebens! Du bist der erstaunlichste Mann mit dem größten Herzen, das ich kenne, ich liebe dich, mein süßer Junge“. Zurzeit sind keine Gottesdienste geplant. Die Familie wird die Trauerfeier zu einem späteren Zeitpunkt abhalten.

Laut ihrer Todesanzeige wurde Linda am 27. Februar 1967 in Georgia geboren. Im Jahr 1971 zog sie mit ihren Eltern nach Texas. Linda arbeitete in der High-Tech-Branche. Joey und Linda heirateten im Oktober 2009. Der Musiker bezeichnete sie als „die Liebe seines Lebens“. Er beschrieb das Treffen mit Linda einmal als „den größten Rausch des Lebens“. Freunde und Familie haben immer betont, dass Joey und Linda einfach „unzertrennlich“ waren.

Kramers aktuelle Rolle bei Aerosmith

Im vergangenen März kündigte Joey Kramer an, dass er die Konzerte von Aerosmith im Jahr 2022 aussetzen werde, um sich „in diesen unsicheren Zeiten voll und ganz auf seine Familie konzentrieren zu können“. Während Kramer „eine vorübergehende Auszeit“ von Aerosmith nimmt, wird er wieder von seinem Schlagzeuger John Douglas ersetzt. Dieser ersetzte ihn bereits 2019, als sich Kramer an der Schulter verletzte. Vor zwei Jahren stand Kramer mit seinen Aerosmith-Kollegen während eines Auftritts der Gruppe in Las Vegas wieder auf der Bühne. Einen Monat zuvor hatte er den Rest der Truppe verklagt, um mit ihnen bei zwei Grammy-Veranstaltungen auftreten zu können. Grund: Kramer können wegen seiner Verletzung noch nicht auftreten. Doch ein Richter entschied schließlich gegen ihn, und die Gruppe trat ohne Kramer auf.

Der Rest der Band reagierte später in einer Erklärung auf Kramers Klage und sagten, Joey sei „in den letzten sechs Monaten emotional und körperlich nicht in der Lage gewesen, mit der Band aufzutreten. Wir haben ihn vermisst und ihn immer wieder ermutigt, wieder mit uns zu spielen, aber anscheinend fühlte er sich nicht bereit dazu. Joey hat nun bis zum letzten Moment gewartet, um unsere Einladung anzunehmen, während wir leider keine Zeit für die notwendigen Proben während der Grammys-Woche haben. Wir würden ihm, uns und unseren Fans einen Bärendienst erweisen, wenn wir ihn ohne ausreichende Vorbereitungs- und Probezeit spielen lassen würden.“

In einer Erklärung sagte Kramer damals, er sei „extrem enttäuscht“ über die Entscheidung des Richters. „Ich wusste, dass die Einreichung einer Klage ein harter Kampf wird“, sagte der Schlagzeuger. „Ich kann erhobenen Hauptes wissen, dass ich das Richtige getan habe – für mein Recht zu kämpfen, den Erfolg der Band zu feiern, an deren Aufbau ich den größten Teil meines Lebens mitgewirkt habe.“


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

 

teilen
twittern
mailen
teilen
Andreas Kisser appelliert, mehr über das Sterben zu sprechen

Im Juli vergangenen Jahres verlor Andreas Kissers Ehefrau Patricia Perissinoto Kisser den Kampf gegen Darmkrebs. Im Interview mit Sense Music Media wurde der Sepultura-Gitarrist nun gefragt, was ihn dieser Verlust über das Leben gelehrt hat. Und seine gewonnene Erkenntnis versucht er nun, an andere weiterzutragen. Schwerer Verlust „Es hat mich alles über das Leben gelehrt. Es war solch eine starke Erfahrung, dass ich direkt nach ihrem Tod eine Bewegung startete. Denn alles, was passiert ist: Der gesamte Prozess, Krebs – es ging wirklich alles sehr langsam –, dazu die ganze Palliativpflege, das Morphium [...], die Gespräche mit dem Krankenhaus, mit…
Weiterlesen
Zur Startseite