Anthrax: Scott Ian spielt System Of A Down mit seinem Sohn

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Anthrax-Gitarrist Scott Ian scheint sein musikalisches Wissen auf wirkungsvolle Weise an seinen Filius Revel Young Ian weiterzugeben. Das jüngste Beispiel ist ein kurzes Video, indem Vater und Sohn sich an einen System Of A Down-Klassiker wagen. So haben die beiden Ians kürzlich zur Einstimmung auf den Super Bowl am 13. Februar das Stück ‘Bounce’ im heimischen Proberaum gezockt (siehe Clip unten).

In die Wiege gelegt

Die Einlage erregte sogar so große Aufmerksamkeit, dass System Of A Down davon Wind bekamen und zwei Mitglieder wohlwollende Kommentare posteten. Bassist Shavo Odadjian schrieb dazu: „Bad Assssssss!!“. Gitarrist Daron Malakian fand: „Das ist fantastisch. Scott, der Junge kann echt spielen. Und du bist auch nicht so schlecht! Was für eine Ehre!“ Es war allerdings nicht das erste Mal, dass Revel Young Ian auf seine schlagzeugerischen Fähigkeiten aufmerksam gemacht hat. So hatte das Gespann schon die zwei Sepultura-Lieder ‘Roots Bloody Roots’ und ‘Territory’ gecovert.

Schon im September 2019 durfte Revel für einen Song beim Foo Fighters-Auftritt auf dem Bourbon & Beyond Festival in Louisville, Kentucky mittrommeln. Im Alter von lediglich 8 Jahren saß der Junge bei ‘Everlong’ hinter der Schießbude. In einem älteren Interview von 2014 verriet Scott Ian, dass sich Revel schon sehr gut bei AC/DC auskennt. „Er erkennt und weiß tatsächlich den Unterschied zwischen Bon Scott und Brian Johnson, was ziemlich cool ist für einen fast Dreijährigen, wie ich finde. Jedes Mal wenn AC/DC läuft, sagt er: ‚Da singt Bon.‘ Und wenn nicht Bon singt, sagt er: ‚Da singt Bon nicht.‘ Er weiß es.“

🛒  TOXICITY VON SOAD JETZT BEI AMAZON HOLEN!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Scott Ian (@scottianthrax)

teilen
twittern
mailen
teilen
Spotify: täglich 100.000 neue Songs

Der Musik-Streaming-Anbieter mit der gefühlt größten Auswahl ist und bleibt Spotify. Das hat seinen Grund -- denn täglich werden mehr als 100.000 Lieder bei dem Portal hochgeladen. Dies gab Lucian Grainge (CEO und Vorstand der Universal Music Group) im Gespräch mit "Music Business Worldwide" zu Protokoll. Hochgerechnet aufs Jahr heißt das, es gibt über 36,5 Millionen frische Tracks bei dem schwedischen Provider. Unmengen an Mucke Die Tendenz ist steigend. Im Februar 2021 erreichte Spotify die Marke von 60.000 Uploads pro Tag, 40.000 neue Songs täglich waren es im April 2019, und Anfang 2018 lag der Streamer noch bei 20.000 Stücken.…
Weiterlesen
Zur Startseite