Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

„Cyberpunk 2077“: Fallt nicht auf die angebliche Beta rein

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Keine Frage: Der Hype um das Open-World-Action-RPG „Cyberpunk 2077“ von CD Projekt Red scheint von Tag zu Tag größer zu werden und selbst Verschiebungen können nichts daran ändern. Allerdings gibt es auch Betrüger, die es auf euch abgesehen haben. Denn aktuell sind vermehrt E-Mails im Umlauf, die angeblich zu einer Beta-Version von „Cyberpunk 2077“ einladen.

Es wird keine Beta zu „Cyberpunk 2077“ geben

Die Betrugsmasche hat jetzt auch die Entwickler von CD Projekt Red auf den Plan gerufen, die auf Twitter vor diesen Mails gewarnt haben. Es wird keine Beta zu „Cyberpunk 2077“ geben, weder eine offene noch eine geschlossene. Auch eine Demo sei nicht geplant, denn das würde zu viele Ressourcen verschlingen. Ressourcen, die CD Projekt Red lieber in die Fertigstellung des Spiels investiert, damit es zu keinen weiteren Verzögerungen kommt:

Die betrügerischen E-Mails sind tatsächlich schon seit ein paar Wochen im Umlauf, allerdings hat sich CD Projekt Red erst jetzt offiziell dazu gemeldet. Eine weitere Warnung gab es in dem Zusammenhang aber gleich auch noch an alle Inhaltsersteller, wie beispielsweise YouTuber: CD Projekt Red arbeitet nicht mit externen Agenturen zusammen, sondern geht immer direkt auf die entsprechenden Personen zu. Sollte also eine dritte Partei angeben, für den polnischen Entwickler zu handeln, dann ist das aller Wahrscheinlichkeit nach ein Fake.

Darum geht es in„Cyberpunk 2077“

Das Game basiert auf dem Tabletop-Rollenspiel „Cyberpunk 2020“ und ist in einer dystopischen Zukunft angesiedelt. Es ist ein Action-RPG aus der Egoperspektive und als Spieler schlüpft man in die Rolle von Söldner V. Die Hauptfigur kann nach Gusto gestaltet und den eigenen Wünschen angepasst werden: Geschlecht, Aussehen, Cyber-Implantate, Biografie oder Kleidung: Nahezu jeder Aspekt von V kann bis ins kleinste Detail modifiziert werden.

„Cyberpunk 2077“ spielt in der amerikanischen Megacity Night City und bietet eine offene Welt mit insgesamt sechs Regionen und jeder Menge Nebenquests abseits der Hauptkampagne. Das Spiel soll sehr politisch werden und auf der Spielemesse E3 2019 wurde außerdem bekannt, dass Keanu Reeves eine Rolle in „Cyberpunk 2077“ hat. Und zwar nicht irgendeine, sondern der von Reeves gespielte Charakter Johnny Silverhand hat die zweitmeisten Dialoge im gesamten Spiel.

Dann erscheint „Cyberpunk 2077“

„Cyberpunk 2077“ erscheint am 19. November 2020 für für PS4, Xbox One und PC.

Cyberpunk 2077 jetzt bei Amazon.de bestellen

teilen
twittern
mailen
teilen
„Marvel's Avengers“: Spielbarer Spider-Man verärgert die Fans

Viele Fans erwarten schon voller Vorfreude „Marvel's Avengers“: Nachdem das Spiel in der Vergangenheit schon einmal verschoben werden musste, soll es nun endlich im September erscheinen. Spieler*innen müssen in dem Titel als Superhelden wie Iron Man, Captain America und Black Widow die Welt retten. Welche Helden alle dabei sind, darüber schweigt sich Entwickler Crystal Dynamics derzeit noch aus, aber schon jetzt steht fest, dass es weitere spielbare Charaktere nach Veröffentlichung als DLC geben wird. Einer davon ist Spider-Man und er wird sogar kostenlos zur Verfügung gestellt. Was eigentlich gut klingt, hat leider einen sehr großen Haken... Spider-Man erzürnt die Fans…
Weiterlesen
Zur Startseite