Toggle menu

Metal Hammer

Search

Dave Mustaine will letzte Big Four-Show mit Slayer

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Ginge es nach Dave Mustaine, täten die sich aktuell auf Abschiedstournee befindenden Slayer noch ein letztes „Big Four“-Konzert mit den anderen drei großen des Thrash Metal (Metallica, Megadeth und Anthrax) spielen. Diese Hoffnung hat der Megadeth-Chef nun in einem Interview auf SiruiusXM kund getan. Auf die Frage, ob Megadeth und die anderen Bands Interesse hätten, weitere „Big Four“-Shows abzuhalten, bevor Slayer endgültig Feierabend machen, sagte er:

„Ich denke, jeder in der Metal-Gemeinde will das sehen, bevor Slayer abtreten. […] Es besteht so viel Interesse für sie, dass sie noch weiter spielen. Das ist großartig für uns. Aber ich denke, dass sie es noch eine letzte ,Big Four‘-Show geben sollte, bevor sie in Rente gehen. Und weil die Szene ursprünglich in der Bay Area begann, denke ich, es sollte in der Bay Area oder in Los Angeles abgehalten werden. Für mich ist das einfach nicht richtig. Ich finde, es sollte zumindest noch einmal passieren.“

Des Weiteren fragte ihn der Moderator, ob es ein persönliches Highlight von allen „Big Four“-Shows für ihn gebe. Dave Mustaine erwiderte:

dystopia von megadeth jetzt bei amazon kaufen

Aus grau wird bunt

„Nein. Die ganze Sache war toll. Ich kann das nicht auf eine Sache reduzieren. Ich weiß noch: Einmal habe ich raus in Publikum geschaut, und alle hatten schwarze Shirts an. Dann setzte Regen ein und all diese Regenbogen-farbenen gingen auf. Es war wunderschön anzuschauen. Denn aus diesem einfarbigen, irgendwie hässlichen Ort im bulgarischen Sofia im Regen wurden einfach diese Fülle an Farben und Schönheit. Jeder tanzte und pogte und Rollstuhlfahrer waren am Crowdsurfen. Sie ließen in keiner Weise vom Regen stören. Ich hatte das Gefühl, dass ich Schlittschuh laufe auf der Bühne, weil es echt rutschig war.“

Früher in diesem Jahr sprach sich Dave Mustaine noch für ein „faires“ „Big Four“ anstatt, dass Metallica länger spielen und mehr Platz auf der Bühne haben. „Es stieß mir schon sauer auf, als ich Kirk Hammett auf der DVD ‚The Big Four: Live From Sofia‘ beten hörte. Da sagte er: , Wir sind der Große Eine. Das zeigt einfach, was für eine Einstellung dort herrschte. Dass es nicht wirklich die ‚Big Four‘ waren; es waren Metallica, und dann wir drei anderen.“

teilen
twittern
mailen
teilen
Mash-up: Slayer treffen auf Soul-Ikone Edwin Starr

Jeder dürfte den Soul-Klassiker ‘War’ von Edwin Starr kennen. Es ist ein pumpendes Stück, in dem die Motown-Legende mit dem Krieg abrechnet. "War, what is it good for?" ("Krieg, wozu ist der gut?), fragt Starr, nur um die Antwort direkt hinterher zu singen: "Absolutely nothing" ("Zu überhaupt gar nichts"). Nun ist ein Mash-up dieses Songs mit dem Slayer-Track ‘South Of Heaven’ aufgetaucht (Video siehe unten). Durch die apokalyptischen Riffs von Slayer erhalten die aufrüttelnden Zeilen von Edwin Starr noch einmal eine ganz andere Vehemenz. Kommt ‘War’ im Original durchaus beschwingt daher, schwingt jetzt eine sehr reale, bedrohliche Ebene mit. METAL HAMMER findet: ein…
Weiterlesen
Zur Startseite