Deicide: Steve Asheim kommentiert die KI-Vorwürfe

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Seit der Bekanntgabe des Coverartworks des aktuellen Deicide-Albums BANISHED BY SIN (Review hier lesen) im Februar 2024 ist die Band Vorwürfen ausgesetzt, das Kunstwerk mithilfe von Künstlicher Intelligenz erstellt zu haben. Schlagzeuger Steve Asheim nahm nun in einem Interview mit Heavy Demons Stellung zu den Anschuldigungen – und erklärte sein Unverständnis gegenüber all jenen, die glauben, dass es sich hierbei um kein händisch erstelltes Kunstwerk handle.

Kein KI-Artwork bei Deicide

„Soweit ich weiß, sagte das Label: ‚Hey, wir wollen ein Cover, das an die erste Platte erinnert‘, eine Art Medaillon oder so etwas in der Art. Also arbeitete man mit Glen (Benton; Bassist und Sänger – Anm.d.A.) zusammen, der einen Typen engagierte – ich glaube, er kommt aus Schweden“, sagte Asheim. „Er ist Schmuck-Designer und Künstler, denn er muss natürlich den Schmuck für das Artwork entwerfen. Er bat diesen Typen: ‚Hey, entwirf ein Medaillon für das Artwork der Platte. Und dann können wir es mit Schmuck kombinieren, den wir auch verkaufen werden.‘

Dieser Typ hat das Cover gemacht. Wenn sich die Leute also darüber aufregen, dass es angeblich von KI generiert wurde, dann halte ich dagegen, dass wir dieses Ding von einem menschlichen Künstler entwerfen lassen haben. Künstler verwenden häufig Computersoftware, um solche Bilder zu entwerfen. Aber ob sie es durch ein Programm laufen lassen, um es (durch KI – Anm.d.A.) zu bereinigen, weiß ich nicht. Einige Leute, die mehr über Kunst wissen als ich, scheinen ein echtes Problem damit zu haben.“

🛒  BANISHED BY SIN auf Amazon.de bestellen!

Asheim fuhr fort: „Alle sind wegen der ganzen Sache total aufgebracht. Und ich verstehe nicht wirklich, warum. Ich verstehe den Punkt, einen Künstler, der malt, zu bezahlen. […] Und ein Künstler wurde für dieses Kunstwerk bezahlt. Es ist ja nicht so, als wäre er kein Künstler. Ich weiß nicht, warum sich alle so aufregen, ich glaube, die Leute haben einfach gern etwas, worüber sie meckern können. […] Ich verstehe das, ich meckere auch gern. Und ich finde das ziemlich cool. Ich habe viele Leute darüber meckern hören. Ich habe viele Leute sagen hören: ‚Ich sehe nicht, wo das verdammte Problem ist.‘ Jedenfalls haben wir für Livegigs riesengroße Banner mit dem Kunstwerk gemacht. Also wird das jedem, der es hasst, wirklich gefallen.“


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Skid Row: So wurde Lzzy Hale Aushilfssängerin

Nachdem Erik Grönwall Skid Row aufgrund seines Gesundheitszustands verlassen hatte, suchte sich die Band schnell eine Aushilfe für die anstehenden Live-Konzerte. Wie Bassist Rachel Bolan nun erklärte, greift man dafür auf Halestorm-Frontfrau Lzzy Hale zurück. Gemessen an den Erfahrungen, die die Band bereits mit der der Sängerin machte, versprach Bolan, dass „die Fans den Verstand verlieren“. Skid Row und Lzzy Hale Bolan sprach kürzlich in einem Interview mit Fox 26 über die Zusammenarbeit von Skid Row mit Hale. „Als wir erfuhren, dass Erik die Entscheidung getroffen hatte, seine Gesundheit in den Vordergrund zu stellen und die Band zu verlassen, sagte…
Weiterlesen
Zur Startseite