Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Die Metal-Alben der Woche vom 30.08. mit Tarja, Hämatom, Entombed A.D. u.a.

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Tarja

Wie gewohnt hat Tarja einige Gäste zu Kooperationen geladen: Neben den Riff-Einsteigern mit Soilworks singendem Growler Björn Strid und Lacuna Coils Cristina Scabbia sticht die von einem Shakespeare-Zitat eingeleitete, herrlich komponierte Dramaballade ‘Silent Masquerade’ mit Tommy Karevik (Kamelot) hervor. Alles über IN THE RAW könnt ihr hier nachlesen.

Youtube Placeholder

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

🛒  IN THE RAW bei Amazon

Hämatom

MASKENBALL ist ein Mix aus neuen Nummern, Neu­interpretationen alter Lieder sowie Cover-Versionen. Wenn Hämatom wie im Opener ‘Wir sind keine Band’ satt süffig abrocken oder im Stil von Five Finger Death Punch wegmarschieren (‘Anti Alles’), wippen Nacken und Knie im Takt der geballten Faust. Sehr geil. Schlimm wird es auf MASKENBALL… (hier weiterlesen)

Youtube Placeholder

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

🛒  MASKENBALL bei Amazon

Entombed A.D.

BOWELS OF EARTH schafft es, dass man automatisch den Rücken rundet und die Wirbel knacken. ‘Eliminate Them’ ist ebenso simpel wie effektiv in Aufbau und Message – brachial nach vorne, egal, ob in Riff oder Wort. Alles über das neue Entombed A.D. lest ihr hier.

Youtube Placeholder

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

🛒  BOWELS OF EARTH bei Amazon

Diese und noch viele weitere aktuelle relevante Reviews findet ihr hier und in der aktuellen METAL HAMMER-Septemberausgabe.

teilen
twittern
mailen
teilen
Die Metal-Alben der Woche vom 12.01. mit Magnum, Emil Bulls, Exit Eden u.a.

Magnum Der Achtziger-AOR-Einschlag ist nämlich genauso präsent wie Sänger Bob Catleys weiterhin hochagile Stimme, das Meat Loaf-Musical-hafte oder der (leider erneut nur einmalige) Bläsereinsatz von Saxofon und Trompete, diesmal im beschwingten ‘The ­Seventh Darkness’. (Hier weiterlesen) Emil Bulls Der Opener ‘Backstabbers’ macht im Lauf von wenigen Takten klar, dass die neue Platte erstklassig produziert und zudem ganz in alter Emil Bulls-Manier kom­poniert ist: Breite Riffs machen sofort Lust auf mehr, die Rhythmen laden zum Headbangen ein, und der Gesang Christoph von Freydorfs findet wie immer den richtigen Mittelweg zwischen lautstarker Aggressivität und klaren Melodien mit Ohrwurmpotenzial. (Hier weiterlesen) Exit Eden…
Weiterlesen
Zur Startseite