Toggle menu

Metal Hammer

Search
Kiss - Exklusive Vinyl-Single in 07/19

Doro Pesch wirbt für PETA: „Wir sind alle Tiere!“

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Nach Metallern und Rockern wie Mille Petrozza (Kreator), Rob Zombie, Justin Hawkins (The Darkness), Tim McIlrath (Rise Against), Nikki Sixx  und Tommy Lee (beide Mötley Crüe), Joan Jett, Dave Navarro (Jane’s Addiction) hat nun auch Doro Pesch ein Testimonial (wie es so schön auf Neudeutsch heißt) für die Tierschutzorganisation PETA abgegeben. „Ich liebe Tiere. Tiere sind für mich die besten Freunde. Wir gehören alle zusammen. Wir sind alle Lebenwesen, gute Seelen“, sagt die 54-Jährige in einem Video, das ihr unten sehen könnt.

Weiter führt Doro aus: „Und ich liebe auch alle Tiere, auch Tiere, die nicht so populär sind. Zum Beispiel Schweine, zu denen viele Leute gar nicht so einen Bezug haben. […] Die Massentierhaltung – wenn man da dahinter kommt, dann muss man sich echt überlegen, was man ist. Man braucht nicht unbedingt Fleisch. Seit vielen Jahren esse ich auch kein Fleisch mehr und bin trotzdem glücklich. Ich muss echt sagen: Ich bin ja immer so zwei Stunden auf der Bühne, voll in Action, das ist echt sehr zehrend, aber ich habe wirklich das Gefühl: Ich bin gesünder, fitter, habe mehr Energie. Und ich habe ein viel viel reineres Gewissen.“

Tierschutz hört nicht beim Essen auf

Das Gewissen hört bei Doro überdies nicht am Tellerrand auf: „Seit vielen Jahren trage ich kein Leder mehr. Was ich anhabe, ist alles Kunstleder. Es fühlt sich genauso toll an. Es gibt sogar noch Vorteile: Wenn man auf einer langen Tour ist, kann man es sogar in die Waschmaschine stecken.“

Forever warriors // forever united jetzt bei amazon kaufen

Als Schlussplädoyer rät Doro den Zuschauern, in ihr Inneres zu schauen: „Wenn man auf sein Herz hört, weiß man schon, was richtig ist. Da merkt man, wie wichtig es ist, sich als Mensch um die Tiere zu kümmern. Wir haben ja nun die Macht, man sitzt am längeren Hebel. Wir haben die Verantwortung.“

teilen
twittern
mailen
teilen
Saitenhieb: Was will eigentlich dieses ganze komische Publikum hier?

[Dieser Artikel ist ein Fundstück aus unserem Archiv aus dem September 2010] Liebe Rocker, der Festival-Sommer nähert sich mit großen Schritten. Was in der hart rockenden Gemeinschaft in zunehmendem Maße eine Frage aufwirft: "Was will eigentlich dieses ganze komische Publikum hier?" Ein nicht ungewöhnliches Szenario sieht so aus: Man steht nach Stunden brütender Hitze endlich an der optimalen Position zwischen Getränkeversorgung, Bühne und Abort, das Intro der Band, die alle Strapazen wert ist, erklingt, und dann... nimmt der Typ im schlechten Bootleg-Shirt vor uns seine (in der Regel) weibliche Begleitung auf die Schultern. Meistens, weil sie den Sänger so niedlich…
Weiterlesen
Zur Startseite