Ex-Paradise Lost-Schlagzeuger schließt sich Opeth an

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Obwohl die Nachricht um den Abschied von Schlagzeuger Waltteri Väyrynen bei Paradise Lost am Ende der vergangenen Woche für Verblüffung gesorgt hatte, folgte schon wenige Tage später eine nächste Überraschung, die wohl kaum jemand kommen sehen konnte. Der finnische Musiker, der sich kürzlich erst dafür entschieden hatte, seinen gemeinsamen Weg mit den Dark-Metallern Paradise Lost zu beenden, wurde nun als festes neues Mitglied von Opeth angekündigt.

Nachdem Martin Axenrot seinen Schlagzeugerposten bei den Proggern im Jahr 2021 nach ungefähr 15 Jahren Mitgliedschaft aufgegeben hatte, erwartete das Amt einen würdigen Nachfolger, der nun mit Waltteri Väyrynen gefunden sein soll. Am 10. September 2022 verkündeten Opeth die Nachricht über ihre Social Media-Kanäle. Darin erwähnte die Band unter anderem ihre Dankbarkeit gegenüber Sami Karppinen (Therion), der während der Suche nach einem neuen und dauerhaften Schlagzeuger die Stellung im Live-Geschehen gehalten hatte. Laut Opeth wird Väyrynen seine erste Show mit der Band am 14. September in Tallinn, Estland, spielen.

Ein zündender Funke

„Gestern erst hatten wir unsere erste Probe mit Walt und es lief fantastisch“, hieß es seitens Opeth-Frontmann Mikael Åkerfeldt. „Wir waren alle sehr nervös im Vorfeld, aber Waltteri hat uns komplett umgehauen! Grandiose Leistung! Ganze 16 Songs haben wir von Anfang bis Ende durchgespielt und hatten nicht eine Sache zu bemängeln oder zu korrigieren. Das ist wirklich bemerkenswert! Ich war verblüfft, und der Rest der Band auch. Er hat einfach alles – von der nötigen Lockerheit, die ein Opeth-Schlagzeuger braucht, über Classic Rock-, Prog Rock-, Metal-Grooves bis hin zu geradezu mega-kniffliger technischer Virtuosität. Obendrein kennt er die Songs bereits extrem gut – sowohl die Studio- als auch die manchmal abgewandelten Live-Versionen. Wir haben Trommelwirbel und Beats gehört, die wir seit der Aufnahme der Songs nicht mehr gehört haben. Das Publikum sollte jeden Fall bereit sein für jede Menge Air Drum-Momente (…). Walt hat es einfach total drauf, um es milde auszudrücken.

Ich möchte diese Gelegenheit auch nutzen, um Sami dafür zu danken, dass er uns den Arsch gerettet hat, als wir ihn am dringendsten brauchten. Ohne seinen Einsatz, seine Freundschaft und seine Fürsorge lägen wir jetzt wahrscheinlich auf Eis. Wir sind außerdem froh, Sami als Teil der Opeth-Familie zu behalten. Sein Beitrag zu Opeth ist unbeschreiblich, und er wird weiterhin dazu beitragen, dass unsere Auftritte so gut wie möglich umgesetzt werden. Aus tiefstem Herzen danken wir dir, Sami!“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Opeth (@officialopeth)

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Nach Every Time I Die-Bruch: Keith Buckley ist zurück

Nach diversen Band-internen Streitigkeiten kamen Every Time I Die Anfang 2022 zu dem Schluss, fortan getrennte Wege zu beschreiten. Und obwohl kurze Zeit nach der Auflösung doch noch die Frage nach einer potenziellen Wiedervereinigung im Raum stand, sollte es nicht dazu kommen. Every Time We Sigh Die ehemaligen Every Time I Die-Gitarristen Jordan Buckley und Andy Williams wie auch Bassist Stephen Micciche und der Schlagzeuger Clayton "Goose" Holyoak nehmen derzeit gemeinsam ein neues Album auf, während Sänger Keith Buckley allem Anschein nach eine neue Band formiert hat. Zumindest verriet er via Twitter, dass er seit September an neuem Material arbeitet…
Weiterlesen
Zur Startseite