Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Faktencheck zu APPETITE FOR DESTRUCTION von Guns N’ Roses

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Guns N‘ Roses waren auch damals schon keine Kinder von Traurigkeit. Sex im Studio wegen mangelnder Kreativität, der Wunsch einer explodierenden Rakete auf dem Cover der Debüt-CD und eine Ode an die Droge Heroin gehören zu vielen Geschichten, die die Aufnahmen zu APPETITE FOR DESTRUCTION begleiteten. Wir haben einiges für euch zusammengesucht.

APPETITE FOR DESTRUCTION: Fakten zum Album

– Das eigentliche Cover wurde kurz nach der Veröffentlichung gegen das allgemein bekannte Cover mit dem Kreuz ausgetauscht, wozu ein Tattoo auf Axls Unterarm als Vorlage diente. Das originale Cover kam in die Innenseite der CD gelegt. Oben seht ihr beide Cover-Ausführungen.

– Die Vinyl-Veröffentlichung war nicht in die Seiten A und B aufgeteilt, sondern in die Seiten G und R. Während G (Guns) sich mit Drogen und dem harten Leben beschäftigte, thematisiert R (Roses), Liebe, Sex und Beziehungen.

– Wie Axl Rose 2011 sagte, wollte er ursprünglich die explodierende Challenger-Rakete als Cover haben.

– Die Lyrics zu ‘Mr. Brownstone’ wurden spontan auf die Rückseite einer Einkaufstüte geschrieben.

Guns N‘ Roses: Drei Konzerte in London geplant?

– Anstatt des gängigen Refrains von ‘Paradise City’ „Take Me Down To The Paradise City/Where The Grass Is Green And The Girls Are Pretty“, wollte Slash, dass er „Take Me Down To The Paradise City/Where The Girls Are Fat And They’ve Got Big Titties“ lauten sollte. Die restlichen Bandmitglieder überstimmten ihn allerdings.

– GNR nannten ‘Sweet Child O’ Mine’ einen Witz, Lückenfüller und Zirkusmusik.

– Axl nahm sich und die damalige on/off-Freundin seines Drummers Steve Adler beim Sex im Studio für den Song ‘Rocket Queen’ auf.

– Paul Stanley von Kiss sollte der eigentliche Produzent des Albums sein, doch die Idee wurde fallengelassen als er Änderungen an einigen Songs machen lassen wollte.

– Mit mehr als 30 Millionen verkauften Einheiten weltweit ist APPETITE FOR DESTRUCTION eines der erfolgreichsten Rock-Alben aller Zeiten.


teilen
twittern
mailen
teilen
Guns N’ Roses: Duff McKagan trägt Bandana als Schutzmaske

Immer mehr Menschen, die vor die Tür in den öffentlichen Raum gehen, wollen sich so gut wie möglich vor dem Coronavirus schützen und bedecken deshalb Mund und Nase. Da professionelle Schutzmasken überall rar sind, legen die Leute oft selbst Hand und denken sich eine alternative Lösung aus. So auch Duff McKagan. Der Guns N’ Roses-Bassist hat ein Foto von sich mit Bandana gepostet. Neben ihm ist darauf noch seine Frau zu sehen. Und wenn er es nicht in seinem Instagram-Account veröffentlicht hätte, würde man den US-Amerikaner nicht mal erkennen. Denn von seinem Gesicht ist praktisch nichts zu sehen. Die untere…
Weiterlesen
Zur Startseite