Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Fear Factory: Burton C. Bell wirft Dino Cazares Betrug vor

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Bei den Industrial-Metallern von Fear Factory geht es derzeit drunter und drüber. Angefangen hat der aktuelle Aufreger damit, dass Gitarrist Dino Cazares das neue Album der Band für 2021 angekündigt hat. Später plauderte er noch aus, dass die Gruppe noch eine kleine Finanzspritze braucht, um das Album fertigzustellen. Nachdem die Fans Cazares eine Crowdfunding-Kampagne empfahlen, rief der Musiker schließlich eine GoFundMe-Kampagne ins Leben.

Dieser Schritt rief wiederum Sänger Burton C. Bell aka Burton Seabell auf den Plan, der sich kategorisch von der Kampagne distanzierte. „Lasst es mich klar ausdrücken: Ich bin nicht Teil irgendeiner GoFundMe-Kampagne noch profitiere ich davon“, schrieb der Fear Factory-Frontmann auf Instagram. Doch damit nicht genug: Es tauchte noch eine persönliche Nachricht im Netz auf, in der Burton noch weiter ging: „Das Album ist seit 2017 fertig, komplett inklusive Artwork. Das ist für Dinos Anwaltsrechnungen. Mit diesem Schwindel habe ich nichts zu tun.“

View this post on Instagram

#fearfactory

A post shared by Burton C. Bell (@burtoncbell_official) on

Aufklärendes Statement

Diese Anschuldigung wiederum konnte Dino Cazares nicht unkommentiert lassen. So stellte er klar: „Es handelt sich um keinen Schwindel. Alle Spenden werden dazu verwendet, um die neuerdings angefallenen Produktionskosten abzudecken, und nicht für Anwaltsrechnungen von irgendjemanden.“ So habe es auf der 2017 fertiggestellten Versionen des neuen Albums ein programmiertes Schlagzeug gegeben, was Cazares jüngst durch ein live eingespieltes Schlagzeug ersetzt hat.

genexus von F.f. jetzt auf amazon ordern!

Daraufhin hielt er es für besser, auch noch Gitarre und Bass sowie etwas Keyboards neu einzuspielen, damit diese besser zu den Live-Drums passen. Weiterhin hätten noch Produzent Damien Rainaud sowie Mischer und Masterer Andy Sneap Hände an die Platte gelegt. Die 2017 von Burton C. Bell eingesungenen Vocals würden erhalten bleiben. „Fear Factory haben das Limit dessen, was wir von der Plattenfirma an Geld borgen können, um die neue Version des Album fertiguzstellen, überschritten. Aus diesem Grund – und zwar nur aus diesem Grund – haben wir die Entscheidung getroffen, um Spenden von außerhalb zu bitten.“

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Slayer: LIVE UNDEAD-Action-Figuren erhältlich

Slayer-Fans aufgemerkt: Der Hersteller Super7 bringt nämlich Action-Figuren der Thrash-Heroen auf den Markt (siehe Instagram-Post unten). Der Clou dabei: Die Männchen sehen nicht einfach nur aus wie Tom Araya, Kerry King und Jeff Hanneman. Vorlage für die Figuren ist LIVE UNDEAD, eine Live-EP der Band aus dem Jahre 1984. Und auf dem Cover machen die Gestalten einen wunderbar untoten Eindruck. Sammlerstücke Super7 selbst schreiben über ihr neues Produkt folgendes: "SLAAAYEER! Super7 setzt seine Zusammenarbeit mit den Heavy Metal-Legenden Slayer mit dem Live Undead 3-Pack fort. Inspiriert durch die 1984er Live-EP der Band enthält es die untoten Bandmitglieder als 9,5 Zentimeter…
Weiterlesen
Zur Startseite