Gerücht: Kerry King setzt Slayer mit Phil Anselmo fort

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Gerüchteküche brodelt, dass sich Slayer-Schlagzeuger Paul Bostaph mit Gitarrist Kerry King für ein neues Projekt zusammentut, an dem auch Gitarrist Gary Holt und Sänger Phil Anselmo beteiligt sind. Um zu bestätigen, dass es sich dabei um die ultimative Slayer-Wiedervereinigung handelt, fehlt es an konkreter Information, doch auf den Sozialen Medien wird bereits wild spekuliert.

Die Gerüchte begannen in der Kommentarsektion eines Instagram-Updates von Bostaph über seine selbst auferlegte Quarantäne. Overkill-Schlagzeuger Jason Bittner fragte daraufhin, ob Bostaph Projekte in der Pipeline habe. Dieser antwortete: „Es braut sich etwas mit einem Freund von mir zusammen, der dir sehr vertraut ist. Dreimal darfst du raten.“ Bittners Antwort: „Kerry, Gary und Anselmo. Kommt schon, das weiß inzwischen jeder.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Paul Bostaph (@paulbostaphofficial)

Obwohl Gary Holt öffentlich bereits deutlich machte, dass Exodus nach dem Ausstieg bei Slayer höchste Priorität für ihn behalten, reicht dieser kurze Online-Dialog aus, um neue Hoffnung zu säen. Noch mehr Aufsehen erregte Kings Aussage in einem kürzlich erschienenen Guitar World-Interview. „Sagen wir mal so… Dean hat mich nicht umsonst unter Vertrag genommen“, sagte King, als er gefragt wurde, ob er neue Musik in Planung hätte. Irgendein würziges Gemisch braut sich da zusammen, doch bleiben wir vorsichtig. Außerdem: Wie glaubwürdig sähe eine Slayer-Reunion ohne Tom Araya aus?

teilen
twittern
mailen
teilen
The Legend Of Zelda – BOTW 2: Indiz für Switch-Nachfolger?

Serienfans müssen sich noch etwas länger als ursprünglich geplant auf ‘The Legend Of Zelda - Breath Of The Wild 2’ gedulden. Doch das verschobene Release gibt Grund zum Rätseln auf. Gerüchte um eine mutmaßliche Veröffentlichung auf einem möglicherweise in Entwicklung befindlichen Nintendo Switch-Nachfolger oder einer Nintendo Switch Pro werden laut. Angeheizt werden diese Vermutungen von Digital Foundry. Offenbar sieht das bisher bekannte Bildmaterial des Zelda-Ablegers "zu gut" für einen Switch-Titel aus. Wie aus dem wöchentlichen Digital Foundry-Podcast hervorgeht, halten die Technikexperten die bereits bekannten Spielszenen grafisch tatsächlich für sehr anspruchsvoll. So anspruchsvoll, dass die aktuelle Nintendo Switch eventuell mit dem…
Weiterlesen
Zur Startseite