Ghost: Tobias Forge ließ sich von Opeth-Gitarrist helfen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Ghost haben kürzlich die Veröffentlichung ihres nunmehr fünften Studioalbums IMPERA für den 11. März 2022 angekündigt. Band-Mastermind Tobias Forge hat bei den Aufnahmen dafür unter anderem auf die Hilfe von Opeth-Gitarrist Fredrik Åkesson zurückgegriffen. Dies hat der schwedische Musiker im Interview bei „Full Metal Jackie“ verraten. Das ganze Gespräch gibt es hier zum Nachlesen.

Aus der Übung

So kooperiere Forge zwar viel für seine Musik, spiele aber das meiste davon dann selbst ein. Was der Ghost-Frontmann von dieser Vorgehensweise hat? „Das bringt mich in die Lage, eine etwas objektivere Perspektive einzunehmen. Denn ich bin ein kleiner Hansdampf in allen Gassen, wenn es um das tatsächliche Spielen geht. Ich bin ein fähiger Schlagzeuger, ein Bassist, ein fähiger Gitarrist, aber kein Virtuose. Dieses Mal ließ ich einen anderen Gitarristen reinkommen, der es auf die Beine stellte, tatsächlich alles neu zu machen. Ich habe mein ganzes Leben lang Gitarre gespielt, aber im Gegensatz zu den meisten Gitarristen, die in erfolgreichen Bands spielen, spiele ich nicht wie sie auf Tour. Ich tue eine ganze Menge anderer Dinge. Also fühlt es sich jedes Mal an, wenn ich beginne zu schreiben und Demos aufnehme und in die Pre-Production gehe, dass ich schnell wieder die Anforderungen erfüllen muss.“

Des Weiteren führt der Ghost-Chef aus: „Auf Tour beispielsweise spiele ich hauptsächlich Schlagzeug — in einem hinteren Proberaum, zum Aufwärmen. Als Teil meines täglichen Trainings spiele ich eine Stunde lang die Drums, aber ich tendiere dazu, die Gitarre zu vergessen. Beim Erstellen einer Platte diktieren die Demos, was man zu spielen hat. Und man kann das immer herausfinden. Es gibt auch stets Wege, etwas neu zu machen, zu revidieren und Dinge zusammenzusetzen. Als es ums tatsächliche Einspielen ging, nahm ich einen Freund von mir hinzu- Fredrik Åkesson, der Gitarrist von Opeth. Er ist die Art von Person, die täglich fünf Stunden spielt. Fredrik ist so unglaublich talentiert. Er kann Kreise um alles herum spielen, was ich aufgenommen habe, und er kann es mit Flair machen.“

🛒  JETZT IMPERA BEI AMAZON VORBESTELLEN!

 

teilen
twittern
mailen
teilen
Foo Fighters: Taylor Hawkins ist tot

Der kürzlich verstorbene Foo Fighters-Schlagzeuger Taylor Hawkins war ein herzlicher, lustiger und beliebter Zeitgenosse, der allseits geschätzt wurde. Wie das britische "Far Out Magazin" berichtet, sind hat sich nun ein enger Freund des Musikers in den sozialen Medien zu Wort gemeldet: Perry Farrell (siehe unten). Der Frontmann von Jane's Addiction berichtet in einem emotionalen Video von einem Telefonat, dass Hawkins in der Nacht, bevor er starb, ihm und seiner Frau Etsy eine Sprachnachricht geschickt hat. Am Schluss des Clips spielen Etsy und Perry die folgende Nachricht von Taylor Hawkins ab: "Passt aufeinander auf. Und ich passe auf mich auf. Wir…
Weiterlesen
Zur Startseite