Toggle menu

Metal Hammer

Search
Rammstein – das Interview zum neuen Album: METAL HAMMER 06/19

Guns N’ Roses verklagen Brauerei wegen Guns ’N’ Rosé-Bier

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das kann man sich schon auf der Zunge zergehen lassen: Jemand hat einen Tropfen gebraut und ihn Guns ’N’ Rosé genannt. Und es waren erstens nichts Guns N’ Roses selbst, die auf diese Idee kamen. Und zweitens ist der Trunk gar kein Rosé-Wein, sonder ein Bier. Kannst du dir nicht ausdenken. Da sind ja gleich mehrere Dinge falsch gelaufen! Das sehen auch die „Gunners“ so, die die Brauerei laut „The Blast“ nun wegen einer Urheberrechtsverletzung verklagen.

So hätten das Canarchy Craft Brewery Collective und die Oskar Blues Brewery das Guns ’N’ Rosé-Bier – ein pinkes, 6-prozentiges Ale, das mit Hibiskus und „prickelnder Birne“ gebraut wird – verkauft. Die Band sehe darin ein Imitat beziehungsweise eine Raubkopie. Des Weiteren habe die Brauerei Mützen, Shirts, Gläser, Aufkleber, Buttons und Kopftücher mit dem Guns ’N’ Rosé-Schriftzug verkauft.

Rechnung ohne Axl gemacht

Angeblich habe das Canarchy Craft Brewery Collective versucht, Guns ’N’ Rosé als Marke eintragen zu lassen. Doch nachdem Axl Rose, Slash, Duff McKagan und Co. dem nicht zustimmten, habe die Brauerei eingelenkt und versprochen sein Vorhaben sein zu lassen. Bis März 2020 laut Guns N’ Roses. Offenbar hält sich der Gerstensaftfabrikant jedoch nicht an die Abmachung.

Denn in der Klageschrift heiße es, dass das Guns ’N’ Rosé-Bier des Beklagten weiter bei Händlern wie BevMo verkauft werde, und das Urheberrecht verletzende Guns ’N’ Rosé-Merchandise weiter über die Website des Beklagten vertrieben werde. „Der Beklagte sollte nicht das Recht haben, Urheberrecht verletzende Produkte zu verkaufen und absichtlich aus dem guten Willen, Ansehen und Ruhm von Guns N’ Roses Profit zu schlagen – und das ohne Genehmigung, Lizenz oder Zustimmung von Guns N’ Roses.“ 

appetite for destruction jetzt bei amazon ordern!

Die Sleaze-Rocker klagen wie gesagt nun wegen einer Verletzung des Urheberrechts und fordern Schadenersatz in nicht genannter Höhe.

teilen
twittern
mailen
teilen
Slash: Ex-Frau versteigert Gegenstände aus ihrer Ehe

Perla Hudson, die ehemalige Ehefrau des Guns N' Roses-Gitarristen Slash, hat offensichtlich vor die Erinnerungsstücke ihrer 14-jährigen Ehe in Bares umzumünzen und startet eine Versteigerungsaktion. Die Sammlung, die dabei angeboten wird, stammt direkt aus ihren persönlichen Besitztümern. So kann man zum Beispiel einen Perlen- und Pailletten-Hut mit dazugehörigem Brautschleier, einen Hochzeitstorten-Topper oder auch eine mit Bronze und Leder bezogene Spanking-Bank ersteigern. Möbelstücke und Kleidung des Musikers Einige der Schätze, auf die man ein Gebot abgeben kann reichen von den frühen achtziger Jahren, als Slash mit seinem Musiker-Dasein noch zu kämpfen hatte, bis in die späten Neunziger, als er als etablierter Rockstar in Hollywood…
Weiterlesen
Zur Startseite