Aldi verkauft Guns N’ Roses-Käse

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wer bei Aldi einkauft, weiß: Der Discounter hat die unterschiedlichsten Käse-Varianten im Angebot – und auch immer wieder Aktions-Sorten. Das merken aus die Kunden in der Vereinigten Staaten von Amerika, wo Aldi mehr und mehr Filialen errichtet. Passend zu den am Sonntag, 10. Februar stattfindenden Grammy Awards verkauft Aldi nun in den USA verschiedene Käse-Kreationen mit Rock’n’Roll-Bezug.

Zur Produktreihe „Happy Farms“ zählend ist ab dem 6. Februar beispielsweise der „Sweet Cheddar Of Mine“ zu haben. Die Macher haben den Käse freilich nach dem Guns N’Roses-Hit ‘Sweet Child Of Mine’. Des weiteren können sich die Aldi-Kunden jenseits des Atlantiks noch „Pour Some Gouda On Me“ (Def Leppard, ‘Pour Some Sugar On Me’), „Girls Just Wanna Have Fontina“ (Cyndi Lauper, ‘Girls Just Wanna Have Fun’, „Billie Goat Is My Lover“ (Michael Jackson, ‘Billie Jean’), „Total Eclipse Of The Havarti“ (Bonnie Tyler, ‘Total Eclipse Of The Heart’) sowie „Wake Me Up Before You Goat-Goat“ (Wham!, ‘Wake Me Up Before You Goat-Goat’) gönnen. Dafür übrig haben muss man 3,49 US-Dollar.

🛒  appetite for destruction von guns n‘ roses jetzt bei amazon holen!

Die diesjährigen Grammy Awards gehen wie gesagt am kommenden Sonntag über die Bühne des Staples Center in Los Angeles. In den Hauptkategorien sind so egale Künstler wie Drake, Cardi B und Brandi Carlile nominiert. Zum Glück gibt es aber immerhin auch vier interessante Kategorien:

BEST METAL PERFORMANCE:

Between The Buried And Me – ‘Condemned To The Gallows’
Deafheaven – ‘Honeycomb’
High On Fire – ‘Electric Messiah’
Trivium – ‘Betrayer’
Underoath – ‘On My Teeth’

BEST ROCK SONG:

Greta Van Fleet – ‘Black Smoke Rising’
Twenty One Pilots – ‘Jumpsuit’
Bring Me The Horizon – ‘Mantra’
St. Vincent – ‘Masseduction’
Ghost – ‘Rats’

BEST ROCK ALBUM:

Alice In Chains –RAINIER FOG
Fall Out Boy – MANIA
Ghost – PREQUELLE
Greta Van Fleet – FROM THE FIRES „From The Fires“
Weezer – PACIFIC DAYDREAM

BEST ROCK PERFORMANCE:

Arctic Monkeys – ‘Four Out of Five’
Chris Cornell – ‘When Bad Does Good’
Fever 333 – ‘Made An America’
Greta Van Fleet – ‘Highway Tune’
Halestorm – ‘Uncomfortable’

teilen
twittern
mailen
teilen
Nirvana wollten nicht mit Guns N’ Roses & Metallica touren

Wäre es nach Metallica und Guns N’ Roses gegangen, hätten die beiden Bands gerne Nirvana mit auf ihre Stadiontournee im Jahr 1992 genommen. Doch Kurt Cobain wollte nicht. In einem neuen Interview mit dem "NME" erinnert sich Gitarrist Kirk Hammett nun an das Telefonat mit Cobain und dessen Gründe für die Absage. Immense Abneigung "Ich musste mit Kurt telefonieren, um mit ihm über die Möglichkeit zu sprechen, sich unserer Tournee anzuschließen", rekapituliert Hammett. "Und er redete die ganze Zeit darüber, dass er einfach nicht mochte, wofür Guns N’ Roses standen. Also sagte ich zu ihm: 'Geh einfach raus und repräsentiere Nirvana.…
Weiterlesen
Zur Startseite