Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Hellyeah: Zukunft der Band bleibt ungewiss

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Als Hellyeah-Drummer Vinnie Paul am 22. Juni 2018 im Alter von 54 Jahren an den Folgen eines schweren Herzinfarkts starb, herrschte unter Fans erst einmal Schock. Einige Monate später wurde dann aber klar, dass Hellyeah noch ein letztes Album mit Aufnahmen Vinnie Paul am Schlagzeug veröffentlichen wollen.

Ungewisse Zukunft

Der Langspieler WELCOME HOME erscheint am 27. September 2019 und anschließend geht es auch auf Tour. Ein Ersatz für Vinnie Paul wurde auch schon gefunden: Roy Mayorga, sonst bei Stone Sour am Schlagzeug tätig, trommelt für Hellyeah, wird also auch auf Tour mit der Band sein. Was danach kommt, ist zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch ungewiss. Ein weiteres Album wäre zwar denkbar, dafür sei die Band aber noch nicht bereit, wie Tom Maxwell im Gespräch mit der Website „Outburn“ erklärte:

„Wir fokussieren uns aktuell voll und ganz auf das neue Album, damit zu touren und Vinnie mit jeder Show Tribut zu zollen, die wir spielen werden. Alles Weitere muss man sehen. Ich kann nicht wirklich weiter im Voraus denken. Ob es ein weiteres Album geben wird, weiß ich nicht. Würde ich gerne eins aufnehmen? Sicher. Bin ich dazu bereit? Nein, dazu ist es noch viel zu früh. Wir machen einen Tag, eine Tour und einen Song nach dem anderen.“

WELCOME HOME

Tracklist:

  1. 333
  2. Oh My God
  3. Welcome Home
  4. I’m The One
  5. Black Flag Army
  6. At Wicks End
  7. Perfect
  8. Bury You
  9. Boy
  10. Skyy And Water
  11. Irreplaceable
🛒  WELCOME HOME jetzt bei Amazon.de bestellen

WELCOME HOME von Hellyeah erscheint am 27. September 2019. Am 13. September veröffentlichte die Band außerdem das Video zum Song ‘Black Army Flag’:

Youtube Placeholder

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

teilen
twittern
mailen
teilen
Iron Maiden: 32 Jahre FEAR OF THE DARK

Nach dem eher enttäuschenden NO PRAYER FOR THE DYING im Jahr 1990 haben Iron Maiden mit ihrem nächsten Album FEAR OF THE DARK (1992) gezeigt, dass sie sich selbst neu beleben können und nach wie vor wissen, wer sie sind. Heute feiert dieses unvergessliche Werk sein 32. Jubiläum. Zurück zur alten Stärke Iron Maiden standen vor der Herausforderung, ihren ersten großen Rückschlag zu überwinden: Ihre achte Platte NO PRAYER FOR THE DYING konnte weder Fans noch Kritiker überzeugen. Um wieder auf Kurs zu kommen, mussten die Herren einen schwierigen Spagat zwischen Anpassung an die Zeit und Treue zu ihren Prinzipien…
Weiterlesen
Zur Startseite