Toggle menu

Metal Hammer

Search

Hellyeah: Zukunft der Band bleibt ungewiss

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Als Hellyeah-Drummer Vinnie Paul am 22. Juni 2018 im Alter von 54 Jahren an den Folgen eines schweren Herzinfarkts starb, herrschte unter Fans erst einmal Schock. Einige Monate später wurde dann aber klar, dass Hellyeah noch ein letztes Album mit Aufnahmen Vinnie Paul am Schlagzeug veröffentlichen wollen.

Ungewisse Zukunft

Der Langspieler WELCOME HOME erscheint am 27. September 2019 und anschließend geht es auch auf Tour. Ein Ersatz für Vinnie Paul wurde auch schon gefunden: Roy Mayorga, sonst bei Stone Sour am Schlagzeug tätig, trommelt für Hellyeah, wird also auch auf Tour mit der Band sein. Was danach kommt, ist zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch ungewiss. Ein weiteres Album wäre zwar denkbar, dafür sei die Band aber noch nicht bereit, wie Tom Maxwell im Gespräch mit der Website „Outburn“ erklärte:

„Wir fokussieren uns aktuell voll und ganz auf das neue Album, damit zu touren und Vinnie mit jeder Show Tribut zu zollen, die wir spielen werden. Alles Weitere muss man sehen. Ich kann nicht wirklich weiter im Voraus denken. Ob es ein weiteres Album geben wird, weiß ich nicht. Würde ich gerne eins aufnehmen? Sicher. Bin ich dazu bereit? Nein, dazu ist es noch viel zu früh. Wir machen einen Tag, eine Tour und einen Song nach dem anderen.“

WELCOME HOME

Tracklist:

  1. 333
  2. Oh My God
  3. Welcome Home
  4. I’m The One
  5. Black Flag Army
  6. At Wicks End
  7. Perfect
  8. Bury You
  9. Boy
  10. Skyy And Water
  11. Irreplaceable
WELCOME HOME jetzt bei Amazon.de bestellen

WELCOME HOME von Hellyeah erscheint am 27. September 2019. Am 13. September veröffentlichte die Band außerdem das Video zum Song ‘Black Army Flag’:

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Vinnie Paul fürchtete sich vor frühem Tod

Vor rund einem Jahr, am 22. Juni 2018, musste die Metal-Welt Abschied von Vinnie Paul nehmen. Der Ex-Pantera-Schlagzeuger hatte einen schweren Herzinfarkt und schied mit 54 Jahren viel zu früh aus dem Leben. Wie sein Hellyeah-Kollege Tom Maxwell in einem aktuellen Interview mit "Midwest Beatdown" verrät, war letzteres genau das, was dem Musiker Sorgen und Angst machte. "Jedes Mal, wenn einer unserer Freunde starb [...], war er stets ziemlich bestürzt darüber", gibt Maxwell im Gespräch zu Protokoll, das ihr euch unten komplett anhören könnt. "Vinnie Paul sorgte sich immer, dass ihm das ebenfalls passiert. Und er kontrollierte andauernd seinen Blutdruck.…
Weiterlesen
Zur Startseite