Iron Maiden kooperieren für Videospiel mit Avenged Sevenfold

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Avenged Sevenfold reihen sich in die erfolgreichen Zusammenarbeiten zwischen Iron Maiden und namhaften Kunstschaffenden der Hard ’n‘ Heavy-Industrie ein. Diesmal wieder für ihr allseits gefeiertes Videospiel ‘Legacy Of The Beast’. 2022 holte sich die Band bereits unter anderem Disturbed, Arch Enemy, Powerwolf, Five Finger Death Punch und Within Temptation an den Start – nun freut es allerdings, zu verkünden, das Logo von Avenged Sevenfold und das NFT-Projekt „Deathbats“ im Free-To-Play-Spiel zu verewigen.

In ‘Legacy Of The Beast’ schlüpfen Metal- und RPG-Fans in die Rolle von Iron Maidens kultigem Maskottchen Eddie, das durch spektakuläre Welten und die Zeit reist. Eddie erscheint in vielen Formen, jede ein Teil von Maidens bedeutungsreicher Geschichte, und jede ausgestattet mit speziellen Kräften und Fähigkeiten.

Todesfledermäuse im Anflug

Zu Beginn des Jahres 2022 eröffneten die US-amerikanischen Alt-Metaller Avenged Sevenfold Fans über ihren „Deathbats“-Discord-Kanal die Möglichkeit, eine selbst gestaltete Fledermaus in das Iron Maiden-Videospiel einzubringen. Für dieses Vorhaben durchliefen Teilnehmende einen Wettbewerb, aus dem die drei überzeugendsten für das Maiden-Feature auserkoren wurden.

Frontmann und Gründungsmitglied von Avenged Sevenfold, Matt Shadows, erklärte, dass es ihm ein wichtiges Anliegen wäre, Mitgliedern aus dem Deathbats-Fanclub regelmäßig Optionen zu bieten, „exklusive und einzigartige“ Interaktionen erleben zu können. „Iron Maiden und Navigator Games kamen auf uns zu. Und wir waren wir begeistert, mit ihnen an einem einzigartigen Konzept für ‘Legacy Of The Beast’ zu arbeiten. Ich fand es toll zu sehen, wie sich unsere Fans über diese Chance gefreut haben. Dass ihr individuelles Deathbat-NFT unter 10.000 ausgewählt und dann in Maidens Spiel zum Leben erweckt wird… Das ist eine coole Erfahrung.“

Gruselkarneval

Maiden-Maskottchen Eddie und die Deathbats von A7X kommen im Spiel beim sogenannten „Nightmare Carnival“ zusammen, der eigentlich als Dark Metal-Carnival stattfinden sollte. Nun wird er allerdings von einer mysteriösen Gestalt und einer Schar tödlicher Deathbats sabotiert – was Eddie in Schwierigkeiten bringt.

Will Moore, CEO von Navigator Games, erklärte: „Dieses Jahr hatten wir ein unglaubliches Kaliber an Kooperationen im Spiel. Und wir wollten etwas ganz Besonderes für Halloween kreieren. Also haben wir Matt Shadows eingeladen, um das Konzept mit uns zu entwickeln, und das Ergebnis war der ‚Nightmare Carnival‘! Diese Kollaboration bietet eine ganz neue Ebene der Innovation. Vor allem, wenn Eddie gegen drei Gegner kämpft, die von Avenged Sevenfolds Deathbats inspiriert sind.“

Seit dem 18. Oktober 2022 können die Deathbat-Charaktere beim Durchlaufen des Dungeons, nach zehnmaligem Kampf im Dungeon und kostenlos im neuen Login-Kalender erhalten werden.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
METAL HAMMER präsentiert: Katatonia + Sólstafir

Seit 30 Jahren schwelgen sie bereits in Melancholie. 1991 in Stockholm von Sänger Jonas Renkse und Gitarrist Anders Nyström gegründet, vereinen Katatonis sowohl diee Metal-Welt als auch die Progressive Rock-Szene unter ihrer Anhängerschaft. Neben Bassist Niklas Sandin und Schlagzeuger Daniel Moilanen ist der neueste Zugang Gitarrist Roger Öjersson, der erstmals auf dem aktuellen Album CITY BURIALS als vollwertiges Band-Mitglied zu hören ist. Denn als Öjersson 2016 als zweiter Gitarrist zu Katatonia stößt, ist THE FALL OF HEARTS bereits fertig aufgenommen. Doch im selben Jahr erschütterte eine Horror­nachricht alle Fans von Katatonia. Die Band sagte ihren angekündigten Headlinergig beim Dark Easter…
Weiterlesen
Zur Startseite