Kirk Hammett: Ein Rückblick zum 60. Geburtstag

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Kirk Hammett, der zu den einflussreichsten und erfolgreichsten Gitarristen der Hard ’n‘ Heavy-Branche zählt, wird heute 60 Jahre alt. Knapp 40 Jahre bereichert und prägt er die Entwicklung des Heavy Metal bereits – insbesondere als Shredder der Thrash-Giganten Metallica.

Exodus

Hammett begann sich schon früh für Musik zu interessieren, nachdem ihm die Hard Rock- und Heavy Metal-lastige Plattensammlung seines älteren Bruders imponiert hatte. Um sich selbst Platten leisten zu können, verkaufte er in seiner frühen Jugend selbst gestaltete Horrorzeitschriften. Im Alter von 15 Jahren griff Hammett erstmalig zur Gitarre.

Seine musikalischen Interessen trieben ihn schließlich zum damals aufkeimenden Thrash Metal. Offiziell machte er seine Vorhaben kurze Zeit später mit der Gründung von Exodus (1979), der unter anderem Tim Agnello, Geoff Andrews und Tom Hunting angehörten. Seine Pläne mit Exodus erübrigten sich allerdings schon 1983, nachdem sich Hammett für einen Wechsel zu Metallica entschieden hatte.

Metallica

Seit RIDE THE LIGHTNING (1984) ist Kirk Hammett federführend als Riff-Schreiber bei Metallica aktiv. Daraufhin steuerte er unter anderem die legendären Sound-Strecken von ‘Enter Sandman’ bei, einer der erfolgreichsten Songs der Band, der später auf Platz 399 der Rolling Stone-Liste der 500 besten Songs aller Zeiten gewählt wurde.

Während seiner Karriere bei Metallica, die von ungemeinem Erfolg gezeichnet war und ist, studierte der Musiker an der San Francisco State University Film und asiatische Kunst. Zu dieser Zeit entdeckte er außerdem seine Zuneigung für die Jazz-Musik, die sowohl auf LOAD (1996) als auch auf RELOAD (1997) zum Tragen kommt.

Am 04. April 2009 wurde Hammett zusammen mit den Metallica-Band-Mitgliedern Lars Ulrich, James Hetfield und Robert Trujillo sowie den ehemaligen Kollegen Jason Newsted und dem verstorbenen Cliff Burton in die Rock And Roll Hall Of Fame aufgenommen. Im selben Jahr schrieb Hammett das Vorwort für das Buch ‘To Live Is to Die: The Life and Death of Metallica’s Cliff Burton’ des britischen Autors Joel McIver.

🛒  ‘To Live Is to Die: The Life and Death of Metallica’s Cliff Burton’ bei Amazon bestellen

PORTALS

Metallicas letzte Veröffentlichung reicht unterdessen in das Jahr 2016 zurück. In der Zwischenzeit arbeitete die Band an zahlreichen Nebenprojekten, darunter an dem Re-release ihres Band-betitelten Kultalbums zum 40. Jubiläum der Band (2021). Kirk Hammett jedoch ließ 2022 sein Solo-Debüt von der Leine. PORTALS, das klassische als auch Horror-Soundtrack-Musik enthält, chartete in den USA und in der Schweiz in den Top 100 der Album-Ranglisten.

🛒  PORTALS bei Amazon bestellen

Wir sind gespannt auf alles, was von Riff-Meister Hammett noch kommen mag. Bis dahin: Happy Birthday und cheers!

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Steve Harris hat Trivium mit Metallica verglichen

Iron Maiden-Bassist Steve Harris hat offenbar mal einen Vergleich zwischen den US-Metallern Trivium und Metallica gezogen. Dies plauderte Sänger und Gitarrist Matt Heafy im Interview mit dem Detroiter Radiosender WRIF aus (siehe Video unten). Eigentlich ging es darum, wie sich die Gruppe aus Orlando, Florida, auf ihre Auftritte vorbereitet. Doch dann packte Heafy die eingangs erwähnte Metallica-Anekdote aus. Straffes Regiment "Wir nehmen uns definitiv die Zeit", sagte Matt in Bezug auf die Show-Vorbereitung. "Ich denke, wir wappnen uns mehr als jede Band, vor der ich gehört habe. Ich wärme mich mehr als eine Stunde sehr präzise fürs Singen auf. Und wir…
Weiterlesen
Zur Startseite