Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Kiss haben noch 150 Konzerte ihrer Abschiedstour übrig

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Als die Corona-Pandemie ausbrach, befanden sich Kiss mitten in ihrer Abschiedstournee. Nun hat Bassist Gene Simmons  in einem aktuellen Interview mit dem Radiosender 95.5 KLOS (siehe und höre unten) offenbart, dass die Schminke-Rocker noch 150 Konzerte ihrer „End Of The Road“-Tour übrig haben. Dabei wurde der 71-Jährige gefragt, ob er glaubt, dass Live-Shows im kommenden Jahr wieder im großen Rahmen stattfinden können.

„Die Antwort ist ja“, gab sich der Kiss-Macher sicher. „Wir haben bereits Outdoor-Konzerte in Europa gebucht. Die meisten Shows sind schon ausverkauft. Wir fangen im Sommer an. Die Impfstoffe werden für jeden draußen sein – ab Januar, Februar, spätestens März. Aber wir werden ein paar Monate später rausgehen. Und wir haben wortwörtlich 150 Städte gebucht. Wir werden mit dieser Tournee weitermachen, mit der wir anhalten mussten, nachdem wir in 110 Städten gespielt haben. Wir müssen noch in 150 weitere Städte fahren. Und wer weiß, wie lang… Aber bei ein paar der späteren Shows wird einem die Spucke weg bleiben.“

Noch einiges auf der To-do-Liste

Weiterhin führte der Kiss-Musiker aus: „Du kannst dir nicht vorstellen, was wir geplant haben. Ich sagte: ‚Nein. Wir können das wirklich machen?‘ Und sie sagten: ‚Ja. Ja.‘ Die politischen Entscheider sagten, wir können dort spielen. […] Es gibt einen Ort, der der kälteste auf der Erde ist.“ Dort werden Gene Simmons, Paul Stanley, Tommy Thayer und Eric Singer spielen – und zwar mit einer noch größeren Pyro-Show, als wir sie jemals gesehen haben. „Aber das ist alles, was ich darüber sagen werde.“

Den Rekord für die weltweit größte Pyro-Show wollen Kiss im Übrigen bereits beim Silvester-Konzert am Royal Beach beim Atlantis Dubai aufstellen. Das Konzert wird mit über 50 Kameras gefilmt und als Live-Stream übertragen. Gegen eine geringe Gebühr können sich geneigte Fans das Stelldichein reinziehen. Das finale Kiss-Konzert hätte darüber hinaus eigentlich am 17. Juli 2021 in New York stattfinden sollen. Wegen der Corona-Pandemie dürfte sich die Chose nun allerdings verschieben.

🛒  KISS ROCKS VEGAS jetzt auf Amazon holen!

teilen
twittern
mailen
teilen
Annihilator: Jeff Waters' Soloprojekt ist kein Metal

Jeff Waters hat schon drei Alben fertig In einem Interview mit The Metal Voice auf der NAMM-Konvention in Kalifornien sprach Annihilator-Frontmann Jeff Waters darüber, ob er an neuer Musik arbeite. Die Antwort war ein klares Ja – allerdings nicht im Rahmen von Annihilator. Waters, der seit 35 Jahren die Thrash-Band vorantreibt, plant dieses Jahr lediglich einen Auftritt auf einem Festival in Europa. Stattdessen hat er sich in den letzten drei Jahren einem Soloprojekt gewidmet und dabei drei Alben fertiggestellt. Auf die Frage nach der musikalischen Ausrichtung seines Solomaterials erklärte Waters: „Ich lebe in England und habe seit etwa sechs Jahren…
Weiterlesen
Zur Startseite