Toggle menu

Metal Hammer

Search

Kiss: Technik und Gefühle bei der „End Of The Road“ Tour

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Alle Kiss-Fans fiebern der „End Of The Road“-Tour entgegen, die der Band zufolge natürlich die besten Shows aller Zeiten bieten werden. Ein aktuelles Interview von Extra TV mit Gene Simmons und Paul Stanley macht richtig Laune (mit Dank an Blabbermouth für die Transkription).

Sänger und Gitarrist Paul Stanley erklärt noch einmal die Hintergründe der Abschiedstournee: „Wenn man das liebt, was man tut, aber weiß, das kann nicht ewig so weitergehen, sollte man aufhören, wenn es am schönsten ist.

Es gibt Bands, die wie Kiss sein wollen. Sie können sich eine Kiss-Show kaufen. Es gitb Rapper, die Kiss-Shows machen, aber niemand kann Kiss sein. Wir können das, und solange es geht, tun wir das auch.

Letzte Chance?

Nach viereinhalb Jahrzehnten ist das nun der Zieleinlauf. Wir reisen um die Welt und bedanken uns bei allen, die uns jemals live gesehen haben und sagen allen anderen: Das ist die letzte Chance, uns auf der Bühne zu erleben.“

Bassist und Sänger Gene Simmons weiß, dass die Fans traurig sind, sieht dies jedoch als Anlass, die „größte Party aller Zeiten“ steigen zu lassen. „Wir werden etwas machen, das die Himmel erschüttern wird – einfach, weil wir es können.

Und das ist keine Angeberei, denn wir wissen, dass wir so großartig sind, weswegen wir auch jeden Abend mit diesen wahren Worten eröffnen: ‚You wanted the best. You got the best. The hottest band in the world.'“

So weit, so bekannt, aber was kann man nun von der Abschieds-Show erwarten? Stanley spricht von einer „Vermählung modernster Technik mit emotionalen Komponenten“, da es sich bei „End Of The Road“ um eine Retrospektive handle.

Emotionale Explosionen

„Das ist nicht einfach nur eine neue Kiss-Tour, sondern wir verbringen gemeinsame Abende mit Menschen, die uns genauso beeinflussten wie wir sie. Genau diese Wechselwirkung hebt Kiss von den meisten anderen Bands ab.

Daraus entspringt die emotionale Komponente, aber versteht mich nicht falsch: Wenn Explosionen emotional sind, werden eure Gefühle euch übermannen; die Lightshow, der Sound, die Pyros, die Laser – wir haben diesmal alles dabei und werden den Tourneezirkel verlassen wie noch keine Band zuvor.“

Laut Simmons sind das natürlich zurückhaltende und bescheidene Worte von Amerikas Nummer eins-Band hinsichtlich Goldener Schallplatten und gewonnener Auszeichnungen. „Wir haben vor über 30 Millionen Menschen gespielt.

Kiss sind außerdem im Hollywood Walk Of Fame und der Rock And Roll Hall Of Fame, aber das Wichtigste für uns ist, jeden Abend auf die Bühne eines vollen Stadions oder einer Arena zu gehen, davon bekommen wir einen Kick.“

Seht hier das Interview von Extra TV mit Kiss:

teilen
twittern
mailen
teilen
Galerie: Armored Saint, Nürnberg, Hirsch, 6.11.2018

Weiterlesen
Zur Startseite