Korn: Jonathan Davis in der Schnellfragerunde

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das komplette Interview mit Jonathan Davis von Korn findet ihr in der METAL HAMMER-Februarausgabe 2022, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo!

Nach dem düsteren Kapitel THE NOTHING (2019) folgte jetzt das 14. Album REQUIEM.

Um über das Phänomen Jonathan Davis noch einige Details herauszuholen, hat eine Schnellfragerunde zum Schluss des Gesprächs noch folgende Dinge ergeben.

  • Dein Lieblings-Horrorfilm? ‘Der Exorzist’
  • Dein Lieblingssänger? Robert Plant
  • Das beste Metal-Album: Pantera VULGAR DISPLAY OF POWER
  • Das beste Album überhaupt? THE DOWNWARD SPIRAL von Nine Inch Nails.
  • Worauf bist du besonders stolz? Vater zu sein.
  • Das perfekte Wort für das Jahr 2021 lautet? Bittersüß.
  • Wer ist besser: Limp Bizkit oder Linkin Park? Scheiße, das sind beides meine Freunde. Ich entscheide mich für Schweiz: neutral.

Wie das aktuelle Korn-Album REQUIEM einzuordnen ist und welche Rolle das Dunkel und das Licht dabei spielen, klärt sich im Gespräch mit Sänger Jonathan Davis. Nachzulesen in der METAL HAMMER-Februarausgabe.

***

Keine METAL HAMMER-Ausgabe verpassen, aber nicht zum Kiosk müssen: 3 Hefte zum Sonderpreis im Spezial-Abo für nur 9,95 €: www.metal-hammer.de/spezialabo

Ladet euch die aktuelle Ausgabe ganz einfach als PDF herunter: www.metal-hammer.de/epaper

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

teilen
twittern
mailen
teilen
Deicide: Steve Asheim kommentiert die KI-Vorwürfe

Seit der Bekanntgabe des Coverartworks des aktuellen Deicide-Albums BANISHED BY SIN (Review hier lesen) im Februar 2024 ist die Band Vorwürfen ausgesetzt, das Kunstwerk mithilfe von Künstlicher Intelligenz erstellt zu haben. Schlagzeuger Steve Asheim nahm nun in einem Interview mit Heavy Demons Stellung zu den Anschuldigungen – und erklärte sein Unverständnis gegenüber all jenen, die glauben, dass es sich hierbei um kein händisch erstelltes Kunstwerk handle. Kein KI-Artwork bei Deicide „Soweit ich weiß, sagte das Label: ‚Hey, wir wollen ein Cover, das an die erste Platte erinnert‘, eine Art Medaillon oder so etwas in der Art. Also arbeitete man mit…
Weiterlesen
Zur Startseite