Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Linkin Park: Chester Bennington singt in neuem Song

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Linkin Park veröffentlichen einen neuen Song mit Chester Bennington. Obwohl der Sänger seit sieben Jahren tot ist, wird er noch mal auf einem Release seiner Band zu hören sein.

Linkin Park: Aufnahmen von 2017

Die Band teilte in den Sozialen Medien mit, dass der Song ‘Friendly Fire’ während der Arbeit am letzten Linkin Park-Album ONE MORE LIGHT (2017) entstand. Allerdings wurde er in dem Zuge nicht veröffentlicht. Erst jetzt teilten die Amerikaner einen Ausschnitt als Teaser. Dieser scheint den Refrain zu zeigen. Bennington singt darin: „We’re falling apart for no reason / We’re pulling the trigger in a useless war / If we go back and go into the black / What are we fighting for? What are we fighting? / It’s just friendly fire.“ Musikalisch gibt es Synthpop-Anleihen. Der Song soll am Freitag, den 23. Februar erscheinen.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Mike Shinoda kündigte ‘Friendly Fire’ schon vor Jahren an

Bereits 2020 verwies der zweite Sänger Mike Shinoda auf ‘Friendly Fire’. Alternative Press zitiert dazu einen Twitch-Stream des Linkin Park-Musikers: „Wir haben mehr Songs gemixt, als auf dem fertigen Album sind. Außerdem haben wir noch ein paar andere Songs gemixt, um zu schauen, ob einer davon doch ausgewählt wird. Oder wir könnten sie für eine B-Seite nutzen, und das war ‘Friendly Fire’.“ Darüber hinaus verriet Shinoda damals, dass der Song gemeinsam mit Songwriter und Produzent Jon Green erarbeitet worden war. Dieser war auch an ONE MORE LIGHT beteiligt gewesen.

Weiter sagte Shinoda über ‘Friendly Fire’: „Ich liebe den Song noch immer. Ist er bereits draußen? Haben wir ‘Friendly Fire’ irgendwann veröffentlicht? Nein, oder?“ Es folgten Nachfragen von Fans, wann der neue alte Song zu hören sein werde. Der Frontmann beantwortete diese zu einem späteren Zeitpunkt mit: „Ihr werdet noch Jahre warten müssen – nur zur Information.“

Chester Bennington: Mehrfach noch nach seinem Tod zu hören

Die bevorstehende Veröffentlichung von ‘Friendly Fire’ ist nicht das erste Mal, dass posthum ein Song mit Chester Bennington erscheint. Seine vormalige Band Grey Daze veröffentlichte bereits zwei Alben, auf dem der verstorbene Sänger zu hören ist. 2020 erschien AMENDS, 2022 folgte THE PHOENIX. Beide verwendeten alte Gesangsaufnahmen aus den Neunzigern und fügten ihnen neue Aufnahmen der Instrumente hinzu.

Linkin Park hingegen gehen seit dem Tod ihres Frontmanns sparsamer mit altem Material um. 2023 erschienen mit ‘Lost’ und ‘Fighting Myself’ zwei bis dato unveröffentlichte Songs aus der Aufnahmezeit des zweiten Albums METEORA (2003). Drei Jahre zuvor teilte die Band ‘She Couldn’t’, der ursprünglich auf dem Debüt HYBRID THEORY (2000) hätte erscheinen sollen. Ansonsten halten die verbliebenen Musiker sich größtenteils bedeckt, gaben mehrfach an, dass keine neue Musik oder gar eine Tournee geplant sei.

„Ich sage den Leuten immer, wenn es Neuigkeiten gibt, werde ich sie schon mitteilen“, so Mike Shinoda. „Ich bin kein Fan von ‚Greatest Hits‘-Veröffentlichungen oder Remasterings. Wenn wir also je ein Linkin-Park-Album neu auflegen, soll das eine große Sache werden. Wenn wir diese Qualität nicht erreichen können, machen wir es nicht. Wenn es nicht großartig ist, sollten wir es nicht tun.“


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Gerücht: Linkin Park arbeiten mit Sängerin an Comeback

Als Disclaimer sei direkt vorab gestellt: Nein, diese Neuigkeit scheint tatsächlich kein Aprilscherz zu sein -- auch wenn das Ganze irgendwie unwahrscheinlich klingt. Mike Shinoda hatte zuletzt stets betont, die Band verfolge noch keine Zukunftspläne. Aber: Sollte dieses Gerücht stimmen, über das Metal Sucks berichtet, dann bereiten Linkin Park offenbar ihr Comeback als richtige Band vor. Und statt des am 20. Juli 2017 verstorbenen Chester Bennington soll dann eine Sängerin am Mikro der Gruppe stehen. "Zitier' mich nicht" Dieses Hörensagen hat zumindest Orgy-Frontmann Jay Gordon in einem aktuellen Interview mit Mike Z vom US-Radiosender KCAL 96.7 in Umlauf gebracht (siehe…
Weiterlesen
Zur Startseite