Nickelback über ihren Song zum Gedenken an Dimebag Darrell

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Nickelback-Bassist Mike Kroeger sprach mit dem australischen Ableger des Guitar-Magazine über den Song ‘Side Of A Bullet’. Dieser wurde durch den Tod von Pantera- und Damageplan-Gitarrist „Dimebag“ Darrell inspiriert. Dimebag wurde 2004 auf der Bühne von einem Amokläufer erschossen, kurz danach entstand der Song. ‘Side Of A Bullet’ war ursprünglich auf dem Nickelback-Album ALL THE RIGHT REASONS enthalten, das im Oktober sein 15. Jubiläum mit der Veröffentlichung einer „Expanded Edition“ feierte. Der Track enthält ein bisher ungehörtes Gitarrensolo von Dimebag, das aus Outtakes von verschiedenen Pantera-Alben zusammengeschnitten wurde.

  Auf die Frage, wie Nickelback dazu kam, einen Gitarrenpart von Dimebag in ‘Side Of A Bullet’ zu verwenden, sagte Mike: „Wir kannten die Jungs schon seit dem Anfang unserer Karriere. Sie waren Fans von uns und wir sahen sie immer, wenn wir durch Dallas fuhren. Sie kamen raus und bedienten uns mit Alkohol. Es war immer lustig mit ihnen, sie waren unsere Brüder. Und als Dime dann ermordet wurde, wollten wir ihm Tribut zollen. Wir konnten einige seiner ungenutzten Soli bekommen, die wir dann in den Track einbauen konnten. Das war wirklich etwas Besonderes für uns.“

Nickelback und Pantera: Eine Freundschaft

Der 48-Jährige über Dimebag: „Der Typ war eine Legende, genauso wie sein Bruder (der verstorbene Pantera-Schlagzeuger Vinnie Paul Abbott). Die ganze Band war eine Legende. Sie haben einfach getan, was sie wollten. Viele Leute mochten nicht, dass sie mit uns befreundet und Fans unserer Musik waren – die Metal-Welt kann hart zu sich selbst sein. Pantera war es egal, was die Leute darüber dachten.“

  Als der Interviewer anmerkt, dass es nichts „Metaligeres“ gibt, als mit einer Band wie Nickelback befreundet zu sein, sagte Mike: „Ich weiß noch, als ich die Jungs das erste Mal traf: Wir saßen in einer Limousine irgendwo in Dallas, waren ein bisschen betrunken und hörten Christina Aguilera. Und ich erinnere mich, dass Vinnie einfach durchdrehte und sagte, dass er das für den besten Scheiß überhaupt hielt. Ich saß nur da und dachte: Was erlebe ich hier gerade? Sie waren wirklich einfach nur Musik-Fans – sie ließen sich nicht von Genres oder Persönlichkeiten davon abhalten zu hören, was sie mochten. Und wie Sie sagen, das ist so f***ing Metal.“

Chad Kroeger und Vinnie Paul

In einem Interview aus dem Jahr 2005 erinnerte sich Nickelback-Frontmann Chad Kroeger an das erste Mal, als er den Track für Dimebags Bruder Vinnie Paul spielte. „Ich rief Vinnie an und spielte ihm die Melodie vor und sagte ihm, dass diese sehr von Pantera inspiriert sei“, sagte Chad. „Er war begeistert und sagte: Weißt du was, Alter? Du musst einen für Dime schreiben.

Und ich sagte: Nun, ich war mir nicht ganz sicher, wie ich das einleiten sollte, aber darum geht es in dem Song. Ich möchte deinen Segen dafür haben.‘ Und er meinte: ‚Bruder, natürlich hast du meinen Segen.'“ Nickelbacks drittes Nummer-eins-Album in Folge, ALL THE RIGHT REASONS, toppte die Charts in ihrer Heimat Kanada, den USA, Großbritannien, Deutschland, Australien und Neuseeland. Bis heute hat sich das Album weltweit mehr als 19 Millionen Mal verkauft.

teilen
twittern
mailen
teilen
Zakk Wylde ist offen für ein Pantera-Live-Album

Früher in diesem Jahr äußerte sich Schlagzeuger Charlie Benante (Anthrax) über die Möglichkeit, mit den wiedervereinigten Pantera ein Live-Album zu produzieren. Bezugnehmend darauf unterhielt sich jüngst auch Gitarrist Zakk Wylde (Black Label Society) mit dem brasilianischen Journalisten Igor Miranda. Bei Phil Anselmo zu Hause Neben Zakk Wylde und Charlie Benante gehören auch die Originalmitglieder Phil Anselmo (Gesang) und Rex Brown (Bass) zum derzeitigen Line-up. Was die Möglichkeit neuer Songs angeht, sagte Wylde: „Nein, wir haben nicht dagesessen und darüber geredet, wie ‚Oh Leute, lasst uns zusammenkommen und Songs schreiben‘ oder was auch immer... Die einzige Diskussion, die wir führten, war,…
Weiterlesen
Zur Startseite