Toggle menu

Metal Hammer

Search

Pflichtprogramm für den Metal-Sommer 2016: Diese zwölf Festivals solltet ihr besuchen

von
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen

27.Mai – 29.Mai, Olympiapark München

Rockavaria

Der Auftakt des Festival-Sommers sollte für euch in diesem Jahr im Münchner Olympiapark stattfinden – immerhin spielen hier neben den Headlindern Iron Maiden, Nightwish und Iggy Pop mit Slayer, Anthrax zwei der “Big Four”. Außerdem steht mit In Extremo, Apocalyptica, Iggy Pop, Ghost, Sabaton, Powerwolf, Suicidal Tendencies oder Betontod ein äußerst gemischtes, metallisch-rockiges Programm auf der Running Order. Praktisch: Durch die zentrale Lage muss man die möglicherweise noch etwas kühlen Nächte nicht im Zelt verbringen, sondern kann im Hotel oder per Air BnB Unterschlupf finden.

3.Juni – 5.Juni, Flugplatz Mendig

Rock am Ring

Pflichtprogramm für jeden Musikfan in Deutschland. Rock am Ring ist seit Jahrzehnten eine Institution und auch im “Exil” in der Vulkaneifel immer noch eine Reise Wert. Das Lineup in diesem Jahr ist gewohnt gemischt – und gleichermaßen gigantisch. Wo sieht man sonst Black Sabbath, Red Hot Chilli Peppers und Volbeat gleichberechtigt als Headliner? Dazu: Alles von Pop bis Metal, darunter Amon Amarth, Disturbed, Bring Me The Horizon, Deftones, Korn, Bullet For My Valentine, Breaking Benjamin, Killswitch Engage, Trivium, Of Mice&Men, Graveyard, Architects, August Burns Red und Uncle Acid & The Deadbeats. Viel Programm für Metalfans!

 

17.Juni – 19.Juni, Dessel (Belgien)

Graspop Metal Meeting

Das Graspop ist nicht nur für tolle Atmosphäre, sondern auch für absurde Lineup-Gigantomanie bekannt. In diesem Jahr hat man sich mit dem Mega-Triumvirat Black Sabbath, Volbeat und Iron Maiden allerdings selbst übertroffen. Wer es härter mag findet mit Slayer, Anthrax, Megadeth, Amon Amarth, Abbath, Behemoth oder Dark Funeral genug Material für ein erfülltes Wochenende – wenn man nicht gerade bei Twisted Sister, Nightwish, Ghost, King Diamond, Trivium oder Apocalyptica vorbeischaut. Und das waren nur die Headliner – für alle im Einzugsbereich ist dieses Festival ein erster Höhepunkt des schwermetallischen Metal-Sommers!

 

1. Juli – 3. Juli, Flugplatz Roitzschjora

With Full Force

Für alle Punkrock, Hard- und Metalcore-Fans ist das With Full Force im schönen Roitzschjora seit Jahren eine feste Institution des Sommers. In diesem Jahr erstmals mit drei Bühnen – vergesst nicht, jetzt noch für eure Favoriten für die METAL HAMMER STAGE abzustimmen! Und sonst so? Die Rundum-Vollbedienung mit Slayer, Five Finger Death Punch, Behemoth, Cocksparrer, Amon Amarth, Paradise Lost, Hatebreed, Bad Religion, August Burns Red, Legion Of The Damned, Endstille, Stick To Your Guns, Vader oder Architects. Natürlich mit (legendärer) Knüppelnacht, Hardbowl und Last Supper. Hoffentlich ohne traditionelle Wetterkapriolen. Wir sehen uns bei der METAL HAMMER STAGE!

8.Juli – 10.Juli, Geiselwind

Out & Loud

Klassischer Metal zum Ersten: Auf dem Out & Loud finden vor allem die etwas traditioneller ausgerichteten Metaller alles was das Herz begehrt – dieses Jahr mit Within Temptation, Kreator, Powerwolf und Life Of Agony. Ebenfalls am Start: Behemoth, Hatebreed, Epica, Sonata Arctica, Kataklysm, Annihilator, Rage, Pain und Legion Of The Damned.

 

14.Juli-16.Juli, Balingen

Bang Your Head

Klassischer Metal zum Zweiten: Auch das Bang Your Head ist traditionell ein El Dorado für den klassischen Metal-Fan. Dieses Jahr wird für die Kutten-Fraktion ganz besonders dick aufgefahren: Slayer, Twisted Sister, Iced Earth, Testament, Carcass und Dirkschneider führen das Lineup in Balingen an, zu dem außerdem ganz nebenbei u.a. noch Grave Digger, Dragonforce, Candlemass, Annihilator, Crematory, Sodom, Rage, Satan oder Unleashed gehören. Mehr Kutte geht nicht!

 

3.August – 6.August, Wacken

Wacken Open Air

Wacken ist – zurecht – DAS Mekka der Metal-Fans weltweit. Denkt euch eine Band, sie spielt auch in diesem Jahr garantiert auf dem Wacken Open Air – allen voran natürlich Iron Maiden, die eine Night To Remember abliefern werden, an die man sich wohl wirklich noch länger erinnern dürfte. Außerdem: Twisted Sister, Parkway Drive, Whitesnake, Blind Guardian, Foreigner, Arch Enemy, Bullet For My Valentine, Dragonforce, 1349, Callejon, Saxon, Therion, Symphony X, Caliban, Clutch, Entombed A.D., Immolation, Metal Church, Ministry, Kampfar, Legion Of The Damned – falls ihr es denn dann vom Zeltplatz herunter und vor eine der insgesamt neun Bühnen schaffen solltet!

 

11.August – 13.August, Schlotheim

Party.San

Das Party.San ist traditionell der Treffpunkt für alle Fans des Extremen – egal ob Thrash, Death, Black oder Grind. Auch in diesem Jahr wird der Flugplatz Obermehler erneut  so brutal wie möglich abgerissen. Mit dabei sind 2016 u.a. Carcass, At The Gates, Bölzer, Obituary, Grave, Immolation, Katalepsy, Nifelheim, Purgatory, Sodom, Suicidal Angels, Sulphur Aeon, Tribulation und Bodyfarm. Das scheppert!

 

13. August – 14.August, Hildesheim

M’era Luna

Gothic im Hochsommer: Das M’era Luna ist neben dem Wave Gotik Treffen das wichtigste Schaulaufen der schwarzen Szene in Deutschland. Hier trifft sich das Who is Who aus Gothic, Dark Wave, EMB und Symphonic Metal. Bei oftmals brütenden Temperaturen wird auf dem Flughafen Drispenstedt zu The Sisters Of Mercy, In Extremo, VNV Nation, Within Temptation, Fields Of The Nephilim, Eisbrecher, Apocalyptica, Faun, Suicide Commado oder Lacrimas Profundere getanzt und gefeiert.

 

17.August – 20.August, Dinkelsbühl

Summer Breeze

Der sommerliche Festival-Abschluss, manchmal bereits mit nächtlichen Temperaturen im einstelligen Bereich: Das Summer Breeze ist in den letzten Jahren deutlich gewachsen und bietet auch in diesem Jahr deutlich über 100 Bands auf fünf Bühnen. Dabei ist natürlich alles was das Metal-Herz begehrt: Unter anderem sind Slayer, Abbath, Sabaton, Satyricon, Parkway Drive, Steel Panther, Subway To Sally, Arch Enemy Airbourne, Coheed And Cambria,  Unearth, Terror, Rotten Sound, Vader,  Napalm Death, Mantar, Grand Magus, Pain und At The Gates vor Ort.

 

19. August – 20.August, Hamburg

Elbriot

Gemütlicher Festival-Abschluss im Norden: Auf dem Hamburger Großmarktgelände wird in diesem Jahr beim Festival-Geheimtipp Elbriot erstmals an zwei Tagen hart gerockt. Mit dabei: Die Thrash-Legenden Slayer, die Schwedischen Power-Metaller Sabaton, Powerwolf, Mastodon, Steel Panther, Asking Alexandria, Testament, Paradise Lost, At The Gates und Fear Factory. Es wird also heiß in Hamburg!

 

24.August-27.August, Bergen (Norwegen)

Beyond The Gates

Das kleine aber feine Beyond The Gates im norwegischen Bergen bietet bereits zum fünften Mal einen Festival-Abschluss der etwas anderen Art. Headliner sind Venom und Secrets Of The Moon, viele Plätze sind eher undergroundig besetzt (Magister Templi, Saturnalia Temple, Degial, Spirit Cabinet), aber wer es nach Norwegen geschafft hat, den erwartet eine feine Lineup-Zusammenstellung. Lohnt!

 

War noch was? Achja! Der Sommer ist dann zwar schon lange vorbei, aber wer das METAL HAMMER PARADISE (11.-12. November, Weissenhäuser Strand) nicht fett im Kalender markiert hat, der ist selbst schuld!

 

 

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen