Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Räumt schon mal eure PS4 auf: „Final Fantasy VII Remake“ braucht jede Menge Speicherplatz

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Dass das Remake des Action-RPG-Klassikers „Final Fantasy VII“ ein großes Unterfangen werden würde, war schon von Anfang an klar, als das Projekt erstmals 2015 offiziell angekündigt wurde. Aufgrund des Umfangs wird es auch gleich in mehrere Episoden unterteilt. Episode 1 erscheint am 10. April 2020 und die physische Version wird gleich auf zwei Discs veröffentlicht. Aber auch auf eurer PlayStation 4 braucht ihr jede Menge freien Speicherplatz.

So viel Speicherplatz verlangt „Final Fantasy VII Remake“

Solltet ihr nur im Besitz einer PS4 mit 500 GB Speicherplatz sein, auf der bereits jede Menge Games installiert sind, solltet ihr euch spätestens jetzt von einigen Spielen trennen und sie löschen. Alternativ könnt ihr natürlich auch einfach eine größere Festplatte verbauen. Denn „Final Fantasy VII Remake“ ist hungrig… sehr hungrig!

Wie auf einem abfotografierten Blu-ray-Cover der koreanischen Version des Spiels sehr deutlich zu erkennen ist, verlangt das Remake von „Final Fantasy VII“ nach 100 GB freien Festplattenspeicher auf eurer PlayStation 4. Damit braucht das Spiel fast so viel Speicherplatz wie das Open-World-Western-Epos „Red Dead Redemption 2“, welches mit 105 GB knapp vorne liegt.

Das abfotografierte Cover:

Natürlich kann bei dem abfotografierten Cover die Echtheit nicht überprüft werden, dennoch scheint der benötigte Speicherplatz alleine schon vor dem Hintergrund plausibel, dass das Spiel auf zwei Discs ausgeliefert wird. Die sehr detaillierte Grafik, die auf der Unreal Engine 4 basiert, die Zwischensequenzen sowie die umfangreiche Geschichte von „Final Fantasy VII Remake“ dürften ihr übrigens für den Speicherplatzbedarf tun. Immerhin: Ladezeiten sollten durch die Installation deutlich kürzer ausfallen, weil nicht ständig Daten von Disc nachgeladen werden müssen.

„Final Fantasy VII Remake“: Eröffnungssequenz

Final Fantasy VII Remake jetzt bei Amazon.de bestellen


teilen
twittern
mailen
teilen
PlayStation 5 von Sony ist offiziell: Next-Gen ohne Preis

Die PlayStation 4 von Sony kam zwar bereits im November 2013 auf den Markt, ein Ende der aktuellen Konsolengeneration ist so schnell aber noch nicht in Sicht. Im September 2016 wurde die PlayStation 4 in einer kompakten Slim-Variante generalüberholt und mit der PlayStation 4 Pro gibt es seit November 2016 einen leistungsfähigeren Ableger der PS4, der vor allem eine bessere Grafik und höhere Leistung verspricht. Die PS4 Pro richtet sich vor allem an Spieler mit einem 4K-Fernseher. Update vom 12. Juni 2020 https://www.youtube.com/watch?v=RkC0l4iekYo PlayStation 5: Varianten Sony hat endlich die PlayStation 5 offiziell vorgestellt und von allen Seiten gezeigt. Und…
Weiterlesen
Zur Startseite