Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

‘Raining Blood’: Donald Trump singt Slayer

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Auf Knopfdruck lachen geht nicht immer. Besonders wenn Comedy gezwungen lustig daherkommt, hält sich der Humor- und Spaßfaktor mitunter in Grenzen. Nun hat der Clip-Künstler Lars Von Retriever ein Video erschaffen, bei dem Donald Trump den Slayer-Klassiker ‘Raining Blood’ intoniert. Dabei hat sich der Audio- und Video-Monteur bei unzähligen Reden des aktuellen US-amerikanischen Präsidenten bedient, die benötigten Wörter dort herausgeschnitten und an die entsprechende Stelle eingesetzt.

Und hier muss man sagen: Zu hören, wie der machthungrige, hinterhältige und rücksichtslose Donald Trump, diese legendären Zeilen „singt“, hat schon was:

The sky is turning red (Der Himmel verfärbt sich rot)
Return to power draws near (Die Rückkehr an die Macht rückt näher)
Fall into me, the sky’s crimson tears (Fallt auf mich, blutrote Tränen des Himmels)
Abolish the rules made of stone (Schafft die Regeln ab, die aus Stein gemacht wurden)
[…]
Awaiting the hour of reprisal (Ich warte auf die Stunde der Vergeltung)
Your time slips away (Deine Zeit läuft ab)
Raining blood (Es regnet Blut)
From a lacerated sky (Von einem aufgerissenen Himmel)
Bleeding its horror (Blutet sein Schrecken herab)
Creating my structure now I shall reign in blood (Erschafft mein Gefüge, nun werde ich in Blut regieren)

Das vermeintliche Clip-Kunstwerk seht ihr hier:

Make America Metal Again

Dieses kleine Filmchen ist jedoch nicht das erste „MetalTrump“-Werk von Lars Von Retriever, dessen Künstlername eine Persiflage des renommierten wie skandalträchtigen Regisseurs Lars Von Trier darstellt. Vor Slayer hat der Gute Donald Trump bereits mit dem Metallica-Track ‘Master Of Puppets’ zusammen gebracht:

Und mindestens genauso schön, weil mindestens genauso ironisch kommt „MetalTrump“ mit dem Megadeth-Song ‘Holy Wars’ daher. Darin singt Donald Trump unter anderem folgende Zeilen:

Brother will kill brother (Bruder wird Bruder töten)
Spilling blood across the land (Und Blut über dem Land verschütten)
Killing for religion (Für Religion zu töten)
Something I don’t understand (Ist etwas, das ich nicht verstehe)
Fools like me, who cross the sea (Narren wie ich, die das Meer überqueren)
And come to foreign lands (Und zu fremden Ländern kommen)
Ask the sheep, for their beliefs (Fragen die Schafe, nach ihrem Glauben)
Do you kill on God’s command? (Tötet ihr auf Gottes Befehl?)
A country that’s divided (Ein Land, das geteilt ist)
Surely will not stand (Wird sicher nicht bestehen)
My past erased, no more disgrace (Meine Vergangenheit gelöscht, keine Schande mehr)

teilen
twittern
mailen
teilen
Slayer: GOD HATES US ALL – und zwar noch immer

Slayer-Fans und Freunde der kompromisslosen Thrash-Härte spitzt die Ohren und kramt in euren Platten-Sammlungen. Heute liegt äußerst bittere Süße in der Luft. Und wir sollten diesen emotionsbelasteten Tag nutzen, um einen entschiedenen Blick in die Vergangenheit zu richten. Vor genau 20 Jahren, am 11. September 2001, trugen sich zwei einschneidende Ereignisse zu, die öffentlich fassungsloses Entsetzen hervorriefen. Insbesondere ging das Datum 9/11 aufgrund der Terroranschläge in den USA als Tragödie in die Geschichte der Menschheit ein. Die Flugzeugentführungen unter der Leitung Osama Bin Ladens forderten knapp 3.000 Menschenleben, während die Welt live dabei zusah. Zeitgleich veröffentlichten die amerikanischen Thrash Metal-Könige…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €