Toggle menu

Metal Hammer

Search

MH 10/2019 jetzt bestellen

Ararat MUSICA DE LA RESISTENCIA Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Wer glaubt, er habe in Sachen Stoner Rock schon alles gehört, kennt Ararat noch nicht – was auch kaum verwundert. Ararat ist nämlich das Solo-Projekt der nur im Underground einigermaßen bekannten Los Natas aus Argentinien. Deren Chef Sergio CH. hat sich jetzt selbstständig gemacht, lässt sich allerdings von diversen Kollegen unter die Arme greifen und erschafft auf MUSICA DE LA RESISTENCIA wirklich Großartiges.

Gleich der Opener ‘Gitanoss’ bringt es auf fast 14 Minuten und lässt die nächtliche Wüsten-Steppe in Trance zittern. Gesang gibt es nur im Hintergrund, während die Gitarren immer wieder arabische Tonfolgen spielen. Beim folgenden ‘Dos Horses’ regieren plötzlich Klavier und semi-akustisch hallende Gitarren den nur noch fünf Minuten dauernden Song. Der Kontrast zum Opener ist gelungen.

Noch abgefahrener ist Song drei – ‘El Carrusel’. Verqueres Gitarren-Dröhnen trifft auf ein sauber perlendes Keyboard, das Erinnerungen an Songs vom Ulver-Meisterwerk BLOOD INSIDE (2005) weckt. Gesang? Warum, wenn die extrem ruhige Psycho-Reise auch so schon eindrucksvoll genug ist?

Sieben Songs bietet MUSICA DE LA RESISTENCIA, das entgegen des Titels eigentlich ziemlich unpolitisch klingt. Sieben Songs und eine konstante Reise durch trashige Western-Erinnerungen, Trance-Dröhnungen und dieses gewisse Südamerika-Gefühl von staubiger Melancholie. Ein Experiment, das zum falschen Zeitpunkt gehört durchaus nerven kann, im richtigen Moment aber wahnsinnig interessant ist, unerwartete Brücken schlägt und von jedem potenziell Interessierten unbedingt angetestet werden sollte.

Tobias Gerber


ÄHNLICHE KRITIKEN

Shining VI :: KLAGOPSALMER Review

Leeches Of Lore Review

Draugnim NORTHWIND’S IRE Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

K.K. Downing versteigert Ausrüstung und Gitarren

Ihr habt noch ein wenig Kleingeld übrig? Nichts wie ab nach London, wenn K.K. Downing einige Ausrüstungsgegenstände versteigert.

Megadeth: Dave Mustaine spielt für Fans vor dem Hotel

Während seiner freien Tage nahm sich Dave Mustaine Zeit für seine Anhänger: Im argentinischen Mendoza gab er spontan eine Akustiksession zusammen mit Megadeth-Fans.

Gibson: Gitarrenbauer ist insolvent, Gläubigerschutz beantragt

116 Jahre nach seiner Gründung in Nashville, Tennessee, hat sich Gibson in die Zahlungsunfähigkeit manövriert: Ein neuer Umschuldungsplan soll den Gitarrenhersteller retten.

teilen
twittern
mailen
teilen
Cristina Scabbia (Lacuna Coil) auf der Couch, Ensiferum als Philosofa

Couch mit Cristina Scabbia (Lacuna Coil): Was war der skurrilste Job, den du jemals ausgeübt hast? Am Anfang unserer Karriere mussten wir alle möglichen Jobs annehmen, um uns über Wasser zu halten. Ich arbeitete während der Weihnachtszeit beim „Pony-Express“ und musste schwere Geschenkpakete herumtragen. Philosofa mit Sami Hinkka (Ensiferum): Die Angst ist nicht dein Feind. Sie ist nur ein Kompass, der dir zeigt, wo du noch wachsen musst. (Steve Pavlina) Ein weiser Spruch, dem ich absolut zustimme. Angst ist meiner Meinung nach so etwas wie ein natürliches Warnsystem, das dir zeigt, dass du an diesem Ort noch nichts zu suchen…
Weiterlesen
Zur Startseite