Toggle menu

Metal Hammer

Search

Arroganz Tod & Teufel

Death Metal, FDA Rekotz/Soulfood 10 Songs / VÖ: 14.11.

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Unaufhaltsam spielen sich Arroganz aus dem deutschen Underground empor. Album Nummer drei hört auf den stilvollen und wie die Faust aufs Auge passenden Titel TOD & TEUFEL. Deswegen so passend, weil die Band ihren angeschwärzten Death Metal mit dräuender Eindringlichkeit vorträgt, bedrohlich und doch auch auf eine morbide Art und Weise faszinierend.

Auffällig ist allerdings, dass oftmals das Tempo herausgenommen wird, Ausbrüche wie ‘Arisen From Failure, Perished As King’ sind in der Unterzahl. Doch genau diese langsameren Elemente zeigen eine weitere Facette der Band, nämlich die Vorliebe für das Obskure, das Dunkle, die Unterwelt. Passend dazu die zwar differenzierte, aber auch mit dem nötigen Dreck versehene Rotten/Lammert-Produktion und das an die letzte Obliteration-Scheibe erinnernde Misanthropic Arts-Cover mit seiner naiv-düsteren Darstellung schwarzmagischen Durchblicks.

Aufgrund der stetig gefauchten Vocals von Frontbart -K- und auch diverser Gitarren-Parts kann man Band-Namen wie Acheron oder Satyricon ins Spiel bringen, wenn man ­grobe Eckpfeiler im eigenwilligen Sound der deutschen Band herausstellen soll. Stillstand ist der Tod, der Teufel jedoch wird dem Underground entsagen und mit der ihm eigenen Arroganz seine Musik spielen – auf dass ihr ihn erhören möget. Satanas Abraxas!

teilen
twittern
mailen
teilen
Carcass nehmen SURGICAL STEEL-Nachfolger auf

Das wird zahlreichen Death Metal-Liebhabern ein feuchtes Höschen bereiten: Carcass befinden sich aktuell offenbar im Studio, um ein neues Album einzuspielen. Die letzte Platte SURGICAL STEEL erschien schon vor fünf Jahren, insofern wird es auch langsam Zeit. Nun hat die Band ein Foto auf Facebook gepostet, was so aussieht, als ob die Liverpooler gerade dabei sind, das Schlagzeug aufzunehmen: https://www.facebook.com/OfficialCarcass/posts/1476487772495871 Mit im Studio ist außerdem der Gitarrist Tom Draper, der für Ben Ash in die Band rückte. Letzterer ist auf SURGICAL STEEL auch nicht zu hören, insofern schauen wir mal, was Draper bei dem neuen Album beizusteuern vermag. Die andere…
Weiterlesen
Zur Startseite