Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Auringon Hauta Muinaisia Muisteloita, Noita Syntyjä Syviä

Pagan Metal, CCP Records / Edel 29.10.2010 / 10 Songs / 42:59 Min.

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: CCP Records

Volkstümliche Melodien – check. Metal-untypische Instrumente – check. Mindestens ein Lied über Bier – check. Man merkt, dass die Finnen Auringon Hauta (was übrigens übersetzt soviel bedeutet wie „das Grab der Sonne“) sich vor den Aufnahmen zu ihrem Label-Debüt MUINAISIA MUISTELOITA, NOITA SYNTYJÄ SYVIÄ lange Gedanken gemacht haben, welche Zutaten ein gutes Folk Metal Album haben muss.

Dass die Scheibe dennoch nicht so klingt, wie man es von anderen Pagan und Folk Bands wie z.B. Primordial oder Skyforger kennt, liegt wohl daran, dass die vier Finnen songschreiberisch einen ganz eigenen Weg gehen. So befassen sie sich in den Texten nicht mit den in diesem Genre so unvermeidlichen Wikingern, Schlachten und Helden, sondern beziehen ihre Inspirationen aus lokalen Sagen und Überlieferungen und der finnischen Kantelen-Tradition.

Dadurch entstand ein absolut eigenständiges Album, das durch den sehr variablen Gesang und die abwechslungsreiche Instrumentierung (Maultrommel!) beim Hörer gute Laune hervorruft und zeigt, dass die finnische Musikszene immer noch für Überraschungen gut ist. 


ÄHNLICHE KRITIKEN

Korpiklaani :: Noita

Cruachan :: BLOOD FOR THE BLOOD GOD

Arkona :: Slovo


ÄHNLICHE ARTIKEL

Wegen Corona: Enslaved verschieben ihr neues Album

UTGARD von Enslaved erscheint erst im Herbst – dafür zeigt die Band das Cover-Artwork und verrät, wann die erste Single kommt.

Neues Ensiferum-Album fast komplett im Kasten

Zwei Jahre nach der Veröffentlichung von UNSUNG HEROES haben sich die Finnen von Ensiferum an die Aufnahmen für einen Nachfolger gemacht.

Primordial: Zwanzig Jahre Authentizität

Seit zwanzig Jahren bauen Primordial ihren Status stetig aus. Sänger Alan Averill „Nemtheanga“ lässt die wichtigsten Stationen Revue passieren.

teilen
twittern
mailen
teilen
Metal im Film: Arte.tv zeigt schönste Szenen

Harte Musik und epische Filme machen wunderbar zusammen. Das dürfte uns allen spätestens seit ‘Wayne’s World’  mit der Gast-Einlage von Alice Cooper und der Singalong-Szene im Auto zu Queens ‘Bohemian Rhapsody’ klar sein. Die Kollegen von arte.tv haben sich nun die Mühe gemacht und die ihrer Ansicht nach besten Filmszenen mit Heavy Metal-Musik in knapp 20 Minuten im Beitrag ‘Blow Up - Metal im Film’ zusammen geschnitten. Mit dabei in ‘Metal im Film’ sind beispielsweise Metallica, einerseits mit ihrem Seelenstriptease ‘Some Kind Of Monster’, andererseits mit ihren neuesten Streifen ‘Through The Never’. Auch sehr schön:  Jim Carreys Tanzeinlage während einer Cannibal Corpse-Show in der Komödie…
Weiterlesen
Zur Startseite