Toggle menu

Metal Hammer

Search

Avantasia The Mystery Of Time

Hard Rock, Nuclear Blast/Warner 10 Songs / 61:57 Min. / VÖ: 29.3.

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: METAL HAMMER

So recht konnte ohnehin niemand daran glauben, dass Tobias Sammet sein Projekt Avantasia mit dem Doppelalbum THE WICKED SYMPHONY/ANGEL OF BABYLON zu Grabe tragen würde. Das wäre auch zu schade, aber doch ein würdevoller Abgang gewesen. Der neueste Konzeptstreich THE MYSTERY OF TIME reicht aber leider nicht ganz an seine Vorgänger heran.

Dabei hat das Album alles, was Fans an Avantasia lieben: glorreiche Ohrwurmmelodien an der Grenze zum Schlager (gleich im Opener ‘Spectres’), klassischen Helloween-Metal (‘The Watchmakers’ Dream’), heftige Hard-Rocker (‘Invoke The Machine’), Musical-Feeling (‘Dweller In A Dream’, ‘The Great Mystery’) und Michael Kiske. Aber vielleicht krankt es genau daran: So ziemlich alles auf THE MYSTERY OF TIME ist bei anderen Avantasia-Alben schon fesselnder vorhanden gewesen. Die Überraschung fehlt, und die Magie ist nicht so allgegenwärtig wie auf THE SCARECROW. Die Gastmusiker sind „nur“ solide, und das Orchester taugt allenfalls als nettes Beiwerk.

Das klingt nun sehr vernichtend – ist es aber bei Weitem nicht. Melodic Metal- und Hard Rock-Fans im Allgemeinen und Avantasia-Anhänger im Speziellen werden mit THE MYSTERY OF TIME eine wunderbare, bezaubernde Zeit erleben. Aber das Zünglein an der Waage, das die THE METAL OPERA- und SCARECROW-Alben zu echtem Suchtstoff gemacht haben, fehlt. Wer weiß, vielleicht sorgt die THE MYSTERY OF TIME-Fortsetzung für den vermissten Aha-Effekt…?


ÄHNLICHE KRITIKEN

Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost On (+ Verlosung)

Wir haben uns in das heimische Cockpit gesetzt und die Missionen und Online-Gefechte von "Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost...

Star Trek: Picard :: Science-Fiction

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Ronnie Atkins: Geschenk des Lebens

Leben mit Krebs: Ronnie Atkins kämpft mit Kreativität gegen sein unheilbares Leiden. Mit ONE SHOT hat er ein neues Soloalbum veröffentlicht.

Zum 35. Geburtstag von MASTER OF PUPPETS: Die Original-Rezi von 1986

MASTER OF PUPPETS von Metallica wurde am 03.03.1986 veröffentlicht. Zum runden Geburtstag kramen wir das Review aus dem METAL HAMMER 03/1986 raus.

Tobias Sammet arbeitet an neuem Avantasia-Album

Tobias Sammet hat via Facebook die drängendsten Fragen seiner Fans bezüglich seiner beiden Bands Avantasia und Edguy beantwortet.

teilen
twittern
mailen
teilen
Der Spuk beginnt: 5 Songs über Geister

Zu Beginn des Monats feiern Katholikinnen Allerheiligen und Allerseelen, gegen Ende hingegen findet das Äquivalent der Protestanten statt: der Totensonntag. Seit Jahrhunderten bietet der graue November viel Raum, über den Tod nachzudenken, gar zu trauern. Gemeinhin ist er schließlich sogar als Totenmonat bekannt. Damit nicht genug: Auch Totengeister sind Teil des Novembers. Grund genug, sich vor Übernatürlichem zu fürchten, sich mit Gespenstern und anderen Wesen zu beschäftigen, liefern die meist grauen Tage schließlich zuhauf. Deshalb stellen wir im Folgenden fünf Songs vor, die den Begriff „Ghost“ (zu deutsch: Geist) im Titel tragen und zumindest im entferntesten Sinne von den neblig…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €