Toggle menu

Metal Hammer

Search
Rammstein – das Interview zum neuen Album: METAL HAMMER 06/19

Cripper DEVIL REVEALS Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Hannovers Thrash-Kommando setzt zu einem neuen Angriff an. Mit ihrem zweiten Album DEVIL REVEALS soll es nun an die Spitze gehen, was allerdings nicht ganz einfach werden dürfte. Wie das Label-Info sehr richtig erkennt, hat sich die Band weiterentwickelt.

Die melodischen Leads der beiden Gitarristen gehen schneller ins Ohr, allerdings passt sich Frontfrau Britta Görtz nicht an: Ihre tiefe Stimme erinnert an Sabina Classen von Holy Moses, wobei Görtz fast noch tiefer röhrt. Das funktioniert bei manchen Nummern wie ‘I […]’ oder ‘Life Is Deadly’ gut. Doch sobald es gesanglich anspruchsvoller wird, bekommt die Frau am Mikro Probleme.

Gut nachzuhören beim balladesken Beginn von ‘Kids Killing Kids’ (eh der Schwachpunkt des Albums) oder ‘Caged With A Gun’, dessen Refrain durch das Gebrülle (hier im Duett mit Drone-Sänger Mutz Hempel) ziemlich leidet. Unterm Strich ist DEVIL REVEALS kein schlechtes Album – aber um wirklich zu Bands wie Kreator oder Destruction aufzuschließen, muss noch ein bisschen was passieren.

Marc Halupczok

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der Juli-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Holy Moses :: Redefined Mayhem

Destruction :: Spiritual Genocide

Gurd YOUR DRUG OF CHOICE Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

Destruction holen Damir Eskic als zweiten Gitarristen

Die Thrasher um Band-Chef Schmier sind ab sofort ein Quartett. Damir Eskic verstärkt Destruction als Lead-Gitarrist. Eine neue Platte kommt im Sommer.

Destruction geben festen Einstieg von Randy Black als Drummer bekannt

Randy Black (Annihilator, Primal Fear) wird am 3. August 2018 beim Wacken-Open-Air sein offizielles Debüt als neuer Destruction-Schlagzeuger geben.

Zakk Wylde: Vater-Sohn-Duett

Zum Geburtstag seines sechsjährigen Sohnes komponierte Gitarrist Zakk Wylde mal eben einen Song, den er zusammen mit seinem Sprössling im Duett sang.

teilen
twittern
mailen
teilen
Die besten Gitarren-Riffs aller Zeiten: Led Zeppelin, AC/DC, Guns N’ Roses u.a.

Was ist der beste Gitarrenriff aller Zeiten? Die Frage ist so alt wie Rock und Metal selbst - er britische Sender BBC meint jetzt, in einer Umfrage die Lösung gefunden zu haben. Demnach stammt der beste Riff aller Zeiten von Led Zeppelin, genauer aus dem Song ‘Whole Lotta Love’. Dahinter folgen ‘Sweet Child O’ Mine’ von Guns N’ Roses und ‘Back In Black’ von AC/DC. Eine ordentliche Top 3! Auch gegen den Rest der Top-10-Liste der besten Riffs aller Zeiten kann man als Rock-Fan wenig sagen. Metalheads dagegen könnten Bands wie Metallica, Iron Maiden und Slayer vermissen. Die Top 10…
Weiterlesen
Zur Startseite