Toggle menu

Metal Hammer

Search

Holy Moses Redefined Mayhem

Thrash Metal, Steamhammer/SPV 13 Songs / VÖ: 25.04.2014

4.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Metal Hammer

Selbst wenn Holy Moses etliche Jahre seit ihrem letzten regulären Studioalbum ins Land ziehen ließen, dürfte niemand Zweifel daran hegen, dass es von dieser Band ordentlich Geboller gibt, das eine gewisse Thrash-Ursuppenräudigkeit aufweist, aber gerne auch den geradlinigen Pfad des Genres verlässt.

Vor allem Letzteres kam auf AGONY OF DEATH (2008) wieder zum Tragen: und zwar in Form von komplexeren Strukturen, gepaart mit einer unerwarteten Eingängigkeit – zumindest für Holy Moses-Verhältnisse. REDEFINED MAYHEM führt das fort, geht aber ruppiger und härter zu Werke.

Die Riffs rattern, Sabina Classen growlt und bellt, ihre noch einigermaßen neue Mannschaft gibt sich technisch keine Blöße – und so klingt die Scheibe, wie wir es von Holy Moses erwarten durften. Dabei überraschen erstaunlich melodische Refrains und Gitarreneinsätze, die neben allem Gethrashe auch ungewöhnliche, clevere und mitunter sogar fast moderne Riffs bieten.

‘Undead Dogs’ etwa groovt wie Sau, ‘Liars’ klingt punkig, und das anfangs doomige ‘Into The Dark’ hat was von Kreator. Die großen Hits gibt es jedoch nicht, die Neuerfindung des Death-Thrash-Rads sowieso nicht – aber wer auf den Klassiker THE NEW MACHINE OF LIECHTENSTEIN (1989) und die letzte Scheibe steht, kriegt hier, was er braucht.

Rund 100 aktuelle Reviews findet ihr in unserer Mai-Ausgabe.

Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 05/14“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Control (PS4, Xbox One, PC)

Das neueste Spiel von Remedy Entertainment überzeugt mit einem ausgefallenen Design und einer packenden Story, zeigt aber auch Gameplay-Schwächen, die...

Hellboy: Call Of Darkness :: Action

Resident Evil 2 (PS4, Xbox One, PC)

Zum 21. Geburtstag bekommt „Resident Evil 2“ eine Frischzellenkur und kehrt als generalüberholte Fassung auf aktuelle Konsolen und den PC...


ÄHNLICHE ARTIKEL

„Control“ von Remedy im Test: Der totale Kontrollverlust

„Control“ macht jede Menge Spaß, leistet sich aber auch Gameplay-Schwächen. Trotzdem können wir es empfehlen. Lest hier unseren Test.

„Just Cause 4“ im Test: Brachiale Daueraction

Action ohne Verschnaufpause auf der einen und eintönige Nebenmissionen auf der anderen Seite. Wie sich „Just Cause 4“ schlägt, verrät unter Test.

„Heavy Trip“-Filmkritik: Perfekt für einen entspannten Filmabend mit Freunden

Eine junge Heavy Metal-Band aus der finnischen Einöde plant den ganz großen Durchbruch und durchlebt dabei jede Menge Turbulenzen!

teilen
twittern
mailen
teilen
METAL HAMMER PARADISE 2019: Alle Infos zum Festival

Datum Das METAL HAMMER PARADISE findet am 8. und 9. November 2019 statt. Veranstaltungsort Veranstaltungsort ist der Ferienpark Weissenhäuser Strand. Der liegt direkt an der A1 in einer Dünenlandschaft an der Ostsee. Adresse: Seestraße 1 23758 Oldenburg in Holstein Preise & Tickets Das METAL HAMMER PARADISE 2019 ist restlos ausverkauft! Bands Leider mussten Primal Fear extrem kurzfristig ihren Auftritt beim METAL HAMMER PARADISE absagen. Lest hier das offizielle Statement von Primal Fear: "Leider hat sich nach der Show auf dem Urrock Festival in der Schweiz Ende Oktober der Bandscheibenvorfall von Ralf verschlimmert. Wir als Primal Fear hatten uns tierisch auf…
Weiterlesen
Zur Startseite