Toggle menu

Metal Hammer

Search
Kiss - Exklusive Vinyl-Single in 07/19

Crystal Lake HELIX

Metalcore , Sharptone/Warner (12 Songs / VÖ: 15.2.)

6/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Crystal Lake sind ihrer Zeit ein gutes Stück weit voraus. Zum Metalcore der in Tokio beheimateten Band gesellt sich eine ordentliche Portion futuristischer Electro-Sounds. Eine roboterartige, verzerrte Stimme eröffnet die siebte Studioplatte HELIX: Dabei stellt man sich sogleich automatisch auf schnöden Trancecore ein, wird aber zum Glück eines Besseren belehrt. Die japanischen Musiker präsentieren zum großen Teil feinstes Voll-auf-die-Zwölf-Geknüppel. Von weichen Übergängen hält die Combo scheinbar gar nichts, sodass dreschende Klänge mit weicheren Instrumental-Parts etwa so fusionieren, als würde jemand hektisch eine Schublade auf und zu schlagen.

HELIX bei Amazon bestellen

Dazu wird der Kopf mit haufenweise Einfällen auf Trab gehalten: Hier ein paar Laser-Schüsse, dort ein Hintergrundchor, Gollum-ähnliches Gekrächze, Sprechgesang und auch einige sehr hymnische Chart-Stürmer-Refrains wie in ‘Lost In Forever’. Zu überladen klingt dennoch nichts. Vielleicht werden Crystal Lake ihre herrlichen Arrangements und Ideen zum Verhängnis, da es viel zu viel ist, um es bei einmaligem Hören zu erfassen und der vielbeschäftigte Musikhörer oft kein zweites Ohr riskiert. Es sei aber durchaus geraten, dem Ganzen eine Chance zu geben: Denn genau so wird eine moderne Metalcore-Platte in zehn Jahren zu klingen haben!

teilen
twittern
mailen
teilen
Opeth: Die Hörprobe von IN CAUDA VENENUM

Den kompletten Bericht von der Listening Session mit Opeth findet ihr in der aktuellen METAL HAMMER-Juliausgabe. Der erste lateinische Titel und das erste schwedischsprachige Album. Von Easy Listening sind die Schweden um Chefdenker Mikael Åkerfeldt allerdings weiter entfernt denn je, wie die erste Hörprobe im Hauptquartier der Plattenfirma Nuclear Blast beweist. Die Hörprobe: IN CAUDA VENENUM VÖ: Herbst 2019 Livet’s Trädgård / Garden Of Earthly Delights Das sakrale Intro könnte auch von einer sinfonischen Black Metal-Messe stammen. Elektronisches Wummern, Big Bens Glocken und eine Kinderstimme sorgen für ominöse Stimmung. Svekets Prins / Dignity Dunkle Prog Metal-Wucht trifft auf den US-Folk der Sechziger.…
Weiterlesen
Zur Startseite