Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Dead Hardnaked… But Dead

Gore Grind, FDA Rekotz/Soulfood 10 Songs / 36:00 Min. / 21.11.2011

3.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: FDA Rekotz/Soulfood

Tja, was soll man dazu noch sagen? Metal-Franken schlägt mal wieder zurück. Dieses Mal in Form der deutschen Porn Grind-„Legende“ Dead. Laut Metal Archives ist HARDNAKED… BUT DEAD schon die zweite Veröffentlichung des Nürnberger Trios in diesem Jahr. Tja, wer’s mitgekriegt hat… Genau hier liegt auch das Problem: Auf diese Band hat niemand so wirklich gewartet. Klar: Es rumpelt wie es eben für eine solche Kapelle rumpeln muss, und alle, die auf drückende, klar produzierte High End-Produktionen, die auch im Metal ordentlich Geld kosten, keinen Bock mehr haben, können sich sicherlich an diesen Œuvre berauschen. Und für eine „Gore Grind-Grubbe“ (fränkische Schreibweise) bewegen sich Dead sogar sehr vielseitig durch die geschändete Botanik. Zum Teil rifft man in bester Black Sabbath-Manier mit schickem Groove wie bei ‘Liquor Store Goddess’. Oder missbraucht Akkordfolgen (‘Wollt ihr das Bett in Flammen sehen’) in ‘Tits’, natürlich um 666 Oktaven tiefer und rumpeliger. Und auch nicht so gerade. Selbstverständlich muss frei nach Robäddo Blango (auch fränkische Schreibweise) auch immer etwas Spaß sein, und wie viele Bands aus diesem Genre wissen auch Dead, wie man lustige Zwischenintros recht witzig einbaut. Wenn man aber mal kurz in sich geht, stellt man fest, dass solche Musik live für 20 Minuten Laune bereitet. Ansonsten braucht man das nicht.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Brainstorm :: Firesoul

Alaya :: Thrones

Magnum :: Escape From The Shadow Garden


ÄHNLICHE ARTIKEL

Bill Ward will ein Black Sabbath-Album machen

Black Sabbath sind eigentlich Geschichte. Doch ginge es nach Drummer Bill Ward, würde er mit Ozzy, Tony und Geezer noch einmal angreifen.

Ehefrau von Metallica-Bassist veröffentlicht 2. Album

Chloe Trujillo, ihres Zeichens Gattin von Metallica-Bassist Robert Trujillo, macht ebenfalls Musik und reicht gerade ihren zweiten Longplayer an.

Blaze Bayley kommt in die Metal Hall Of Fame

Der britische Metal-Sänger Blaze Bayley wird in die Metal Hall Of Fame aufgenommen, veröffentlicht ein neues Lyric-Video und geht auf UK-Tour.

teilen
twittern
mailen
teilen
Ehefrau von Metallica-Bassist veröffentlicht 2. Album

Von zwei Mitgliedern der Trujillo-Familie wussten wir bereits, dass sie musikalisch veranlagt sind. Robert Trujillo spielt bei der aufstrebenden Newcomer-Kapelle Metallica, die irgendwann vielleicht mal groß rauskommen könnte. Zuvor bearbeitete er schon bei Ozzy Osbourne und Suicidal Tendencies den Bass. Sohn Tye erregte zuletzt reichlich Aufmerksamkeit damit, indem er schon in jungen Jahren bei Korn und ebenfalls Suicidal Tendencies aufhalf. Doch Tye hat seine musikalischen Gene offenbar nicht nur von seinem Papa, sondern auch seiner Mama Chloe bekommen. Denn die Gattin des Metallica-Bassisten veröffentlichte just ihr zweites Studioalbum MOTHERS OF A NEW NATION. Sowohl Rob als auch Tye haben an…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €