Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

DOOM Eternal (PC, Xbox One, PS4)

Action, Egoshooter, Bethesda / id Software

6.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: id Software

Kämpfe sind härter und erfordern Taktik

Doch nicht nur ein breites Grinsen stellt sich beim Zocken von „DOOM Eternal“ ein, auch verschwitzte Hände wird man schnell kriegen. Denn das Spiel schmeißt euch unzählige Monster vor die Füße, die alles andere als dummes Kanonenfutter sind. Denn jeder Gegner hat eigene Schwachstellen und erfordert eine ganz individuelle Taktik. Einfach blind auf alles schießen, was sich bewegt? Mit dieser Strategie mag man bei „DOOM“ noch Glück gehabt haben, allerdings ist der Nachfolger viel unbarmherziger. Ach, und haben wir schon erwähnt, dass id Software die Pistole gestrichen hat? Die Waffe aus dem Vorgänger war zwar nicht besonders stark, hatte aber unendlich viel Munition und konnte uns schon aus so manch brenzliger Situation retten. Doch so eine Waffe gibt es in „DOOM Eternal“ nicht mehr. Habt ihr alle eure Waffen leer geschossen, werdet ihr vermutlich innerhalb weniger Sekunden sterben, denn Gegner mit einer Nahkampfattacke zu Brei schlagen, das funktioniert auch nicht mehr. Das macht „DOOM Eternal“ deutlich schwieriger und herausfordernder. Munition ist ständig Mangelware und Glory Kills sind wichtiger als je zuvor. Augen zu und wild durch die Gegend schießen war gestern und wird vom Spiel sofort bestraft.

Der DOOM-Slayer reißt auch gerne Köpfe von Gegnern ab und behält sie als Andenken
Der DOOM-Slayer reißt auch gerne Köpfe von Gegnern ab und behält sie als Andenken

Trotz dieses Umstands ist „DOOM Eternal“ aber auch deutlich arcadelastiger als der Vorgänger und das nicht nur, weil alles jetzt irgendwie ein wenig bunter ist. Denn auch das „Push Forward“ getaufte Kampfsystem des Vorgängers wurde durch Zusatzwaffen und neue Jump-’n‘-Run-Einlagen aufs nächste Level gehoben und wer nicht ständig in Bewegung bleibt, wird eine verdammt schwere Zeit haben. Immerhin: Sollte „DOOM Eternal“ für euch zu schwer sein, könnt ihr den Schwierigkeitsgrad jederzeit in den Einstellungen ändern. Gleiches gilt natürlich auch dann, wenn ihr das Spiel zu einfach findet.

METAL HAMMER/Nico Heister

ÄHNLICHE KRITIKEN

Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost On (+ Verlosung)

Wir haben uns in das heimische Cockpit gesetzt und die Missionen und Online-Gefechte von "Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost...

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...

Star Wars Jedi: Fallen Order (Xbox One, PS4, PC)

„Star Wars Jedi: Fallen Order“ von EA ist ein echter Hit geworden und das nicht nur für „Star Wars“-Fans. Lest...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Zocker-Rocker: René Berthiaume

Wenn Equilibrium-Gitarrist René Berthiaume in einem Videospiel in die Haut von Sänger Robse Dahn schlüpfen will, bastelt er sich eben sein eigenes Game.

Stein um Stein mauer ich mich ein

Welche sind die besten Aufbauspiele? Worum geht es bei ‘Endzone’? Und warum bauen wir Deutschen so gerne? All das im folgenden Special.

„DOOM Eternal: The Ancient Gods – Part Two“: Interview mit Andrew Hulshult und David Levy

Im gemeinsamen Interview erzählen Andrew Hulshult und David Levy über ihre Arbeit am Soundtrack von „DOOM Eternal: The Ancient Gods – Part Two“.


teilen
twittern
mailen
teilen
Zocker-Rocker: Matt Heafy

Das komplette Zocker-Interview mit Trivium-Frontmann Matt Heafy findet ihr in der aktuellen METAL HAMMER-Aprilausgabe, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! *** Bleib du Zuhause, wir kommen zu dir! Keine METAL HAMMER-Ausgabe verpassen, aber nicht zum Kiosk müssen: 3 Hefte zum Sonderpreis im Spezial-Abo für nur 9,95 €: www.metal-hammer.de/spezialabo Ladet euch die aktuelle Ausgabe ganz einfach als PDF herunter: www.metal-hammer.de/epaper Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung *** Matthew Kiichi Heafy ist nicht nur ein Großmeister…
Weiterlesen
Zur Startseite