Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

„DOOM Eternal“: Der neue Trailer macht Lust auf mehr, aber sowas von!

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wir sind ja große Fans von „DOOM“, sowohl vom Original als auch dem Soft-Reboot aus dem Jahr 2016 (hier unser Test). Umso entzückter waren wir, als mit „DOOM Eternal“ im Jahr 2018 eine Fortsetzung angekündigt wurde. Und umso größer war dann auch unsere Enttäuschung, als der Titel kurzerhand im Oktober 2019 von November auf März 2020 verschoben wurde. Doch ein neu veröffentlichter Trailer zum Spiel zeigt eindrucksvoll, dass sich das Warten definitiv lohnen wird und auch, dass Entwickler id Software die zusätzliche Zeit sinnvoll genutzt hat, um „DOOM Eternal“ auf Hochglanz zu polieren.

Harte Action, übertrieben brutale Gewalt und ein fetter Soundtrack

Im neuen Trailer erfahren wir mehr über die Handlung, die bei „DOOM Eternal“ ausgeprägter sein soll als es noch bei „DOOM“ aus dem Jahr 2016 der Fall war. Aber keine Angst, stundenlange Zwischensequenzen müsst ihr deshalb noch lange nicht befürchten, denn selbstverfreilich liegt das Augenmerk auf das fordernde Gameplay bei „DOOM Eternal“. Und wie man im Trailer eindrucksvoll sieht, steht nach wie vor die übertrieben brutale Gewalt im Action-Fokus. Der DOOM-Slayer schießt und schnetzelt sich durch Dämonenmassen. Mit dem „Crucible Sword“ teilt er ein Monster sogar gleich in vier Teile. Kurzum: Die Action ist so absurd brutal, dass schon alleine das Zuschauen richtig Lust auf mehr macht und sich „DOOM“-Fans schon jetzt die Hände ganz fest vor Freude reiben dürfen.

Die Hölle auf Erden
Die Hölle auf Erden

Im Trailer bekommt man übrigens auch Teile des Gesichts des DOOM-Slayers zu sehen. Zum einen dann, bevor er seinen Helm aufsetzt, aber auch durch den Helm hindurch scheint das Gesicht nun etwas klarer und besser zu erkennen zu sein, als es noch beim Vorgänger der Fall war. Der DOOM-Slayer ist dafür bekannt, mit Helm und Kampfanzug Dämonen zu jagen, nur in „DOOM 3“ war sein Kopf komplett frei. In sozialen Medien wie Reddit gab es diesbezüglich schon Bedenken, der DOOM-Slayer würde dadurch entmystifiziert werden, wir machen uns diesbezüglich aber erst einmal keine Gedanken, sondern warten das fertige Spiel ab.

d Software/Bethesda

teilen
twittern
mailen
teilen
„Resident Evil 3“: Das Remake wird keine alternativen Enden mehr bieten

Nach dem bahnbrechenden Erfolg des Remakes zu „Resident Evil 2“ war es eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, bis Capcom auch ein Remake des dritten Teils ankündigen würde. Dass „Resident Evil 3“ allerdings schon ein Jahr nach dem Remake des zweiten Teils erscheinen wird, damit dürfte wohl niemand so richtig gerechnet haben. Anfang Dezember 2019 wurde das Remake offiziell angekündigt und im April dieses Jahres soll es auch schon veröffentlicht werden. Bis dahin verstreichen zwar noch einige Monate, jetzt sind aber neue Details zum Spiel veröffentlicht worden, die nicht allen Fans schmecken dürften. Kein Mercenaries-Modus und nur ein Ende…
Weiterlesen
Zur Startseite