Toggle menu

Metal Hammer

Search

Down DIARY OF A MADBAND Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Mit dem augenzwinkernden Titel DIARY OF A MAD BAND (Ozzy, jemand?) nehmen Down die Fans mit auf ihre sechswöchige Konzertreihe durch Europa 2006. Das Ganze war für das Quintett aus New Orleans eine gefühlte Reunion, dementsprechend gut sind Sänger Phil Anselmo, Bassist Rex Brown, Drummer Jimmy Bower und die zwei Gitarristen Pepper Keenan und Kirk Windstein drauf.

Zwischen den einzelnen Songs, die aus den Zuseher von Hamburg aus chronologisch mit nach Tiblurg, Birmingham oder London nehmen, werden jedes mal kleine Zwischensequenzen gezeigt, welche Down im Backstagebereich (Windstein beim Kacken), beim Spaziergang (in Paris) oder beim Soundcheck zeigen. Ob es unterhaltsam ist, wenn sich Jimmy Bower mit Kirk Windstein über ihre Männertitten unterhalten, sei mal dahingestellt – authentisch ist es allemal.

So wie auch die Kameraführung, die ganz nah dran ist, Daumenabdrücke auf der Linse inklusive: Man kann den Schweiß der Kollegen förmlich riechen. Insgesamt also eine zu dieser Band sehr passende, abseits jedes Zeitgeistes produzierte Dokumentation, zu der Down auf zwei CDs noch die dazugehörigen Audiofiles gepackt haben. Insgesamt sicherlich nicht revolutionär, aber genau richtig, wenn es geht darum geht, den Fans zu vermitteln, was den Spirit von Down ausmacht.

Matthias Weckmann

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der Oktober-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Watchmen

Rammstein :: PARIS

Nightwish :: VEHICLE OF SPIRIT


ÄHNLICHE ARTIKEL

Lindemann veröffentlichen LIVE IN MOSCOW

Am 21. Mai 2021 erscheint das komplette und unzensierte Lindemann-Konzert vom 15. März 2020 in Moskau als Live-Album und Konzertfilm.

Supergroups: Stars unter sich

Wir begeben uns auf die Suche nach den Spuren des Phänomens „Supergroup“ und stellen die wichtigsten Vertreter sowie Alben im Metal vor.

Metal im TV: Down und High Fighter bei WDR

Doom und schwerer Rock im Fernsehen: In der Nacht von Sonntag auf Montag zeigt WDR Auftritte der Bands High Fighter und Down.

teilen
twittern
mailen
teilen
Steel Panther: Fans sollen bei Wahl des Bassisten helfen

Die Glam-Metaller Steel Panther haben noch immer keinen festen, neuen Bassisten. Nachdem die Gruppe bereits mit aussichtsreichen Kandidaten wie Rikki Dazzle oder Rikki Thrash Konzerte gespielt hat, wollen die Musiker bei der Auswahl des frischen Band-Mitglieds nun ihre Fans miteinbeziehen. Gelebte Demokratie Rikki Dazzle und Rikki Thrash haben es mit ihren Auftritten schon ins Finale geschafft, acht weitere Finalisten sollen nun die Steel Panther-Anhänger ermitteln. So haben sich Michael Starr, Satchel und Stix Zadinia durch mehr als 1669 Bewerbungsvideos geglotzt -- 32 davon dürfen sich jetzt weiterhin Hoffnungen darauf machen, zum Nachfolger von Lexxi Foxx zu avancieren. Ab sofort finden…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €