Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Rammstein PARIS

Industrial Rock, Universal / VÖ: 19.5.

7/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Wer jemals ein Rammstein-Konzert besucht hat, weiß, worauf er sich einlässt: Überforderung sämtlicher Sinne, akustische wie optische Reizüberflutung und eine ganz eigene Ästhetik, deren Wirkung sich –  schauspielhaft auf einer überdimensionalen Bühne dargeboten – ins Unermessliche steigert.

Dieses Erlebnis bringt der wichtigste deutsche Industrial Metal-Export nun in die Kinos: RAMMSTEIN: PARIS wurde während zwei Liveshows am 6. und 7. März 2012 vor je 17.000 Zuschauern im Palais Omnisports in Paris aufgezeichnet, wird aber erst gut fünf Jahre später veröffentlicht – als die Welt längst neue Show-Elemente und Songs im Set der Berliner gesehen hat und beispielsweise drei denkwürdige Abende auf der Berliner Waldbühne Live-Maßstäbe setzten.

Woher diese Verzögerung rührt, ist unbekannt – doch zum Glück bleibt sie der einzige Kritikpunkt an einem durchgehend überwältigenden Werk in Ton und Farbe: Fast 30 Kameras unter der Kontrolle von Stammregisseur Jonas Åkerlund blicken den sechs Musikern (besonders dem gestisch wie mimisch überragenden Till Lindemann) oft eindrücklich nah in die Gesichter, fangen aber auch Panoramen, Impressionen aus dem Zuschauerraum sowie Details der industriellen Bühne und das feuerlastige Spektakel ein.

Auch den Kontrastreichtum der Show bannt dieser 98-Minüter überzeugend auf Kinoleinwand: Den Weg von der überdimensionalen Bühne auf ein mittiges Podest, worauf die halbnackte Band auf engstem Raum drei Stücke (‘Bück dich’, ‘Mann gegen Mann’, ‘Ohne dich’) darbietet; aber auch die phänomenale Metal-Wucht des bildgewaltigen Auftritts, den Oliver Riedel nach dem Abspann mit ‘Frühling in Paris’ auf der Akustikgitarre so stimmig wie denkwürdig beschließt.

Schnelle Schnitte, oftmalige Reduktion auf Schwarz-Weiß-Optik, sich überlagernde Bildebenen, teils kaleidoskopische Eindrücke und ein Blitzlichtgewitter nach dem nächsten sorgen immer wieder für Gänsehautmomente, während die im grandiosen Dolby Atmos-Sound dargebotene Musik aufgrund der Surround-Qualitäten mit voller Wucht einschlägt.

Kinobetreiber sollten sich Mitte März auf euphorischen Applaus und aus den Sesseln gerissene Fans einstellen – denn RAMMSTEIN: PARIS kommt nicht nur verdammt nah an ein Live-Erlebnis ran, sondern geht in einigen Szenen aufgrund der Nähe und geballten Unmittelbarkeit schon fast darüber hinaus.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Watchmen

3 From Hell

Nightwish :: VEHICLE OF SPIRIT


ÄHNLICHE ARTIKEL

Live-Sommer 2020: Hoffen und Bangen

Wir baten eine Auswahl Bands, die alternative Konzerte gespielt haben, um ihre Eindrücke aus einem etwas anderen Live-Sommer.

METAL HAMMER präsentiert: Steel Panther

Steel Panther mussten ihre für Juni 2020 angedachten Konzerte in Wiesbaden und Hamburg ins kommende Jahr verschieben. Dazu gesellt sich nun noch eine Zusatzshow in München.

METAL HAMMER präsentiert: Beast In Black

Beast In Black beehren uns im November und Dezember des nächsten Jahres mit einigen Konzerten – METAL HAMMER präsentiert!

teilen
twittern
mailen
teilen
Nova Rock 2021: Alle Infos zum Festival

Datum Das Nova Rock Festival findet vom 02. bis zum 05. Juni 2021 statt. Veranstaltungsort Das Nova Rock findet auf den Pannonia Fields bei Nickelsdorf, Österreich, statt. Adresse: Pannonia Fields 2425 Nickelsdorf, Österreich Preise & Tickets Ticket-Umbuchung von 2020 auf 2021 (Swap)* Bestätige nur auf der Nova Rock-Online Plattform, dass du statt deinem Nova Rock 2020 Ticket ein Nova Rock 2021 Ticket haben willst. Weitere Kosten entstehen dir dadurch nicht. Anstatt dir den Preis für das diesjährige Ticket rückzuerstatten, bekommst du eine kostenfreie Bestellbestätigung per E-Mail, welche, in Kombination mit deinem Nova Rock 2020 Ticket, als Einlassbestätigung für das Nova Rock Festival 2021 gilt. Als kleines…
Weiterlesen
Zur Startseite