Toggle menu

Metal Hammer

Search

Dream Theater DISTANCE OVER TIME

Progressive Metal, InsideOut/Sony (9 Songs / VÖ: 22.2.)

5.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Schon Black Sabbath und Led Zeppelin wussten um die Vorteile Team-bildender Aufnahmemaßnahmen. Im Fall von Dream Theater und DISTANCE OVER TIME waren es nun die Yonderbarn Studios in Monticello im Staat New York, die während des mehrmonatigen gemeinsamen Vollpensionstudioaufenthalts zum ultimativen Prog-Ferienlager und damit dem Clearwell Castle oder Headly Grange unserer Protagonisten wurden. Eine Prämisse, die zum genaueren Verständnis dessen, warum DISTANCE OF TIME so organisch und harmonisch klingt, unerlässlich ist. Denn nach dem extrem ambitionierten (und gelungenen) Vorgänger und Sci-Fi-Prog-Musical THE ASTONISHING wirken Dream Theater auf ihrem 14. Album wie eine von jeglichem externen Ballast befreite, unbekümmerte Mucker-Jam-Band, die wieder ganz bei sich selbst ist.

DISTANCE OVER TIME bei Amazon

Song-dienlich und dabei doch musikologisch wie instrumentell gewohnt versiert, ruft diese für Dream Theater-Verhältnisse kompakte Song-Sammlung und Albumspiellänge tatsächlich Assoziationen an den Esprit von IMAGES AND WORDS (1992) hervor, mit dem sich DISTANCE OF TIME zuweilen auch die Hymnenhaftigkeit teilt. Man höre nur allein ‘Barstool Warrior’, Petruccis zahlreiche Heldensoli oder LaBries harmonische Inbrunst. Eine ganz anders gelagerte Erfolgs­geschichte als THE ASTONISHING und doch die zweite große Albumüber­raschung der noch nie um Qualitäts­arbeit verlegenen New Yorker in Folge.

teilen
twittern
mailen
teilen
Kleinkind singt ‘I Will Be Heard’ von Hatebreed mit

Eltern, die Metalheads sind, wissen: Musikalische Früherziehung ist wichtig. Das heißt nicht nur, dass die kleinen Bälger in entsprechende Kurse geschickt werden, in denen sie lustige Lieder mitsingen, mittrommeln und mittanzen. Nein, noch viel wichtiger ist in diesem Zusammenhang das Homeschooling. Zuhause bekommen die Kurzen mit, welche Musik die einzig wahre Musik ist. Sie fängt mit "M" an und hört mit "etal" auf. So ähnlich dürfte auch ein Hatebreed-Fan ticken, der ein Video von seinen Kindern gepostet hat (siehe unten). Die Dame heißt Victoria Duncan. Und ihr Sohn ist auf ihrer Seite, der Hatebreed-Seite. Die Familie befindet sich bei dem…
Weiterlesen
Zur Startseite