Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Equilibrium Waldschrein

Pagan Metal, Nuclear Blast/Warner 5 Songs / VÖ: erschienen

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: METAL HAMMER

Seit dem Erscheinen von REKREATUR im Jahr 2010 lassen Equilibrium ihre Fans auf Album Nummer vier warten. Jetzt gibt es neuen Stoff zu hören, wenn auch nur in Form einer EP mit fünf Stücken. Fans der Pagan Metal-Barden sollten sich WALDSCHREIN dennoch anhören: Es handelt sich schließlich um die erste und auch durchaus hörenswerte EP der Band-Geschichte.

Das Titelstück und ‘Zwergenhammer’ lassen sich als typisch heroische Equilibrium-Songs einstufen; der frisch aufgenommene Track ‘Der Sturm’ mit dem nicht mehr ganz neuen Fronter Robse Dahn am Mikro stellt die Brücke zwischen Vergangenheit und Zukunft dar, und mit ‘Himmelsrand’ ist dem sympathischen Quintett eine interessante Cover-Version der Melodie des Videospiels ‘Skyrim’ gelungen. Das Material stimmt, keine Frage – für eine gesonderte Veröffentlichung kriegt der Hörer jedoch ein bisschen zu wenig Neues, Eigenes vorgesetzt. Kurz gesagt: WALDSCHREIN ist ein schöner Füller, um die Wartezeit auf das neue Album (kommt wohl 2014) zu vertreiben. Mehr aber auch nicht.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Star Trek: Picard :: Science-Fiction

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...

Control (PS4, Xbox One, PC)

Das neueste Spiel von Remedy Entertainment überzeugt mit einem ausgefallenen Design und einer packenden Story, zeigt aber auch Gameplay-Schwächen, die...


ÄHNLICHE ARTIKEL

„DOOM Eternal“ im Test: Einmal alles mit allem, bitte!

Der DOOM-Slayer ist zurück und muss die Erde von Dämonen und anderen Ausgeburten der Hölle befreien. Dass das jede Menge Spaß macht, beweist unser Test.

„Terminator: Resistance“ im Test: Widerstand ist zwecklos

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator: Resistance“ ist da leider keine Ausnahme.

„Control“ von Remedy im Test: Der totale Kontrollverlust

„Control“ macht jede Menge Spaß, leistet sich aber auch Gameplay-Schwächen. Trotzdem können wir es empfehlen. Lest hier unseren Test.

teilen
twittern
mailen
teilen
Blind Guardian und Accept: Einig über die Kraft der Klassik

In unserem Roundtable-Titel-Interview mit Hansi Kürsch (Blind Guardian) und Wolf Hoffmann (Accept) kam unter anderem die Liebe zu klassischer Musik als Thema auf. Man kann natürlich gerne Klassik hören, aber wie man als Heavy Metal-Musiker auf die Idee kommt, diese beiden Welten zu verbinden, erklären die beiden Frontmänner ganz unterschiedlich. Wolf Hoffmann: "Mein Vater hatte mit Rock’n’Roll nichts am Hut und hörte nur Klassik. So kam ich als Kind damit in Berührung, es lief oft im Hintergrund. Als Teenager sperrte ich mich dagegen und gründete stattdessen eine Band. Irgendwann hat es mich doch berührt und interessiert: Beethoven, Tschaikowski... Ich entdeckte,…
Weiterlesen
Zur Startseite